earlybird-coffee

Mein Account

Unser kleiner Kaffee-Knigge: Dos and Don’ts

Kaffee Knigge Dos and Don'ts Titelbild

Jeder Kaffee ist anders. Deswegen solltet ihr gewisse Dinge beachten, um euren Kaffee voll und ganz genießen zu können. Dafür haben wir euch 12 Dos and Don’ts aufgestellt.

Die Don’ts

1. Alten Kaffee verwenden

Beim Kaffeekauf sollte man stets darauf achten, dass der Kaffee nicht alt ist. Denn auch wenn Kaffee an sich nicht „schlecht“ wird, leidet der Geschmack bei altem Kaffee mit der Zeit sehr darunter. Grund: Nach der Röstung beginnt der Kaffee, zu altern. Erreicht der Kaffee ein Alter von 3 Monaten, sollte er von euch gänzlich verbraucht sein. Ein kleiner Tipp an euch: in Deutschland ist das Mindesthaltbarkeitsdatum von Kaffee auf maximal 24 Monate begrenzt. Schaut beim nächsten Einkauf in eurem Discounter um die Ecke auf das MHD der Kaffees dort. Rechnet dann einfach ab MHD 24 Monate zurück, das ergibt das Röstdatum. Ist der Kaffee älter als 3 Monate? Legt ihn lieber zurück ins Regal. Übrigens: deswegen ist es uns so wichtig, das Röstdatum gut sichtbar auf der Kaffeepackung zu platzieren. Dann wisst ihr gleich, woran ihr bei uns seid ;)

Zeichen schlechter Kaffee

2. Schlechten Kaffee kaufen

Von Grund auf schlechter Kaffee kann einfach nicht gut schmecken. Doch woran erkennt man schlechten Kaffee? Dabei sollte man stets ein Auge auf die Kaffeebohne werfen. Sind hier Schädlingsbefall, Brüche oder Schimmelbefall vorzufinden, dann nichts wie weg damit. Das wird euch nicht gut tun. Zweiter Aspekt ist die Röstung. In der Industrieröstung wird die Kaffeebohne in einem sehr kurzen Zeitraum sehr hohen Temperaturen ausgesetzt. Dies verbrennt die Bohne von außen nahezu, wohingegen sie innen noch roh ist. Das Ergebnis: der Kaffee schmeckt sauer und bitter zugleich und verursacht Bauchschmerzen. Der letzte wichtige Punkt ist die Frische. Dies geht Hand in Hand mit Don’t Nr. 1. Drei Monate nach der Röstung ist bereits ein Nachlassen der Aromakomplexität und des Geschmacks spürbar.

3. Zu heißes Wasser verwenden

Man kann bei heißem Wasser etwas falsch machen? Ja, das ist tatsächlich so. Man sollte nie das Wasser, das frisch aus dem Wasserkocher kommt, über den frisch gemahlenen Kaffee gießen. Grund ist, dass der Kaffee dann häufig bitter schmeckt. Die optimale Temperatur des Wassers liegt zwischen 92°C und 96°C. Zur Orientierung für euch: Lasst das Wasser pro Grad eine Minute abkühlen. Beträgt die Wassertemperatur nach dem Kochen 100°C, solltet ihr das Wasser 5 Minuten abkühlen lassen, um eine Temperatur von 95°C zur erhalten. Sollten euch 5 Minuten zu lange dauern, könnt ihr auch gerne einen Schuss kaltes Wasser in das kochende Wasser geben, um die Temperatur etwas abzukühlen.

gemahlener Kaffee schlecht earlybird coffee

4. Den Kaffee falsch dosieren

Ja, auch hier kann viel falsch gemacht werden. Denn viele Menschen tendieren dazu, zu viel Kaffeemehl zu verwenden. Das fällt beim Geschmack auf. Was kann man dagegen tun? Es gilt folgendes: Pro Tasse (200ml) 10-12mg Kaffeemehl verwenden. Um das Geschmackserlebnis zu optimieren, raten wir euch anfangs, das Kaffeemehl mit einer Feinwaage abzuwiegen. So wird es euch leichter fallen, den Kaffee richtig zu dosieren. Habt ihr jedoch mit der nun abgewogenen Menge Kaffeemehl das Gefühl, euer Kaffee sei weniger oder zu dünn geworden, solltet ihr einen feineren Mahlgrad probieren. Dann werdet ihr den Bogen heraus bekommen ;)

5. Gemahlene Kaffeebohnen kaufen

An und für sich spricht nichts gegen gemahlene Kaffeebohnen, schließlich könnt ihr bei uns auch den gemahlenen Filterkaffee erhalten. Denn oftmals besitzt man weder Vollautomaten noch Kaffeemühle. Trotzdem empfehlen wir, wenn es euch möglich ist, die benötigte Menge an Kaffee kurz vor der Zubereitung frisch zu mahlen. Grundsätzlich verliert der Kaffee bereits kurz nach dem Rösten etwas von seinem Aroma, vor allem wenn Luft, Feuchtigkeit und Licht an die geröstete Kaffeebohne gelangen. Unsere earlybird Verpackung, die aromadicht ist, versucht diesen Effekt so gut wie möglich zu vermeiden. Wenn man die Verpackung jedoch öffnet, bietet das Kaffeemehl eine größere Angriffsfläche und der Kaffee verliert noch mehr Aromen.

6. Kaffee wegen des Koffeins trinken

Einer der beliebtesten Gründe, warum man zu Kaffee greift, ist Koffein. Denn vor allem am Morgen ist eine anregende Wirkung sehr hilfreich. Jedoch hat unser liebstes Schwarzgetränk viel mehr zu bieten als den Koffein-Kick. Je nachdem wo und unter welchen Bedingungen der Kaffee angebaut wird, kann dies Auswirkungen auf das vielfältige Geschmackserlebnis beim Kaffee haben. Hinzu kommt die Aromavielfalt, die so ein Kaffee mit sich bringen kann. Denn im Gegensatz zum Wein, bei dem man „nur“ bis zu 500 Aromen identifizieren kann, sind beim Kaffee Aromastufen von 800 möglich. Es gibt also mehr als 800 Gründe, warum man Kaffee trinken sollte.

Die Do’s

1. Kaffee richtig aufbewahren

Nicht nur der Kaffee selbst kann das Geschmackserlebnis beeinflussen, sondern unter anderem auch die Lagerung des Kaffees. Hierbei ist es vor allem wichtig, den Kaffee an einem trockenen, kühlen und schattigen Ort zu lagern. Dafür eignet sich der klassische Küchenschrank. Achtet aber auch darauf, in welchem Gefäß ihr euren Kaffee lagert. Somit raten wir euch, die earlybird Kaffeepackung nach dem Öffnen gut zu verschließen oder die Bohnen in einen luftdichten Keramikbehälter umzufüllen. Von dem Mythos, den Kaffee im Kühlschrank oder Gefrierfach aufzubewahren, halten wir übrigens nichts ;).

Filterpapier durchspülen earlybird coffee

2. Das Filterpapier durchspülen

Wenn man Kaffee mit dem Handfilter zubereitet, sollte auf ein Do besonders geachtet werden. Bevor das Filterpapier zum Einsatz kommt, sollte dieser mit heißem Wasser durchgespült werden. Das kann tatsächlich wahre Wunder wirken. Denn das Filterpapier bringt einen gewissen Eigengeschmack mit sich, der durch das warme Wasser verringert wird. Daraufhin könnt ihr den Kaffee in den Filter geben und der Filterprozess kann starten. Dieser Schritt hat jedoch noch einen weiteren tollen Nebeneffekt. Es wärmt die Kanne vor, so wird der Kaffee nach dem Filtern nicht so schnell kalt. Ein kleiner Tipp am Rande: weißes Filterpapier von Hario trägt kaum Eigengeschmack mit sich. Aber es kann nie schaden, das Papier vor der Benutzung zu wässern :)

3. Eine kleine Menge an Kaffee kaufen

Die Frage aller Fragen beim Kaffeekauf: wie viel Kaffee brauche ich? Die Antwort der meisten Menschen da draußen: VIEL. Die richtige Antwort sollte jedoch „wenig“ heißen. Unser nächstes Do lautet also: Kaufe eine kleine Menge an Kaffee ein. Denn bevor der Kaffee seinen tollen Geschmack verliert, in dem er im Küchenschrank vor sich hin vegetiert, solltet ihr nur so viel kaufen, wie ihr auch tatsächlich in einem gewissen Zeitraum verbraucht. So genießt ihr immer einen frischen Kaffee. Zwar müsst ihr dann häufiger Kaffee kaufen, jedoch ist das für guten Kaffee zu verkraften. Oder ihr entscheidet euch für ein Kaffee-Abo bei earlybird coffee, dann fliegt der frühe Vogel in regelmäßigen Abständen und ganz bequem zu euch.

4. Frisch gerösteten Kaffee kaufen

Wenn es um den Kaffeekauf geht, geht es vor allem um eines: frischen Kaffee. Doch woran erkennt man, dass der Kaffee frisch ist? Bei uns erkennt man es am Röstdatum, das auf jeder Kaffeepackung zu sehen ist. Bei einem herkömmlichen Kaffee ist das leider schwieriger festzustellen. Hat man jedoch einen frischen und guten Kaffee ausgewählt, macht sich die Frische ebenfalls in der Zubereitung bemerkbar. Der Kaffee schäumt und geht auf. Wenn das passiert, könnt ihr euch glücklich schätzen und ihr seid Besitzer eines frischen Kaffees.

Kaffee ohne Zucker earlybird coffee

5. Kaffee ohne Zucker trinken

Viele wissen nicht mehr, wie Kaffee pur schmeckt, wie er schwarz schmeckt, so ganz ohne Milch und Zucker. Vor allem beim Zucker tendieren die meisten dazu, etwas mehr hineinzukippen. Jedoch ist ein weiteres Do, den Kaffee einfach mal ohne Zucker zu probieren. Denn der Grund, warum die meisten auf Zucker beim Trinken von Kaffee greifen, ist: er schmeckt nicht oder – noch schlimmer – man verträgt ihn nicht. Beim richtigen Kaffee (man munkelt, der earlybird Kaffee soll ganz gut sein ;)) könnt ihr ruhig mal den Zucker stehen lassen. Ihr werdet es nicht bereuen.

6. Kaffee genießen

Last but not least kommen wir zum wichtigsten Do, wenn es um Kaffee geht: Genießt ihn! Zu oft kommt es vor, dass man morgens schnell die obligatorische Tasse runter kippt, bevor man zur Arbeit hetzen muss. Dabei verdient der Kaffee viel mehr Aufmerksamkeit. Schließlich wurde er mit ebenso viel Aufmerksamkeit und Liebe verarbeitet und nach Deutschland gebracht, wo er dann im besten Fall traditionell geröstet wurde. Denkt also beim nächsten Kaffee einfach daran, dass jede Kaffeekirsche von Hand gepflückt wurde und genießt die Tasse in vollen Zügen. Es lohnt sich!

Beim Kaffee kann wie bei vielem im Leben vieles falsch, aber auch vieles richtig gemacht werden. Wir hoffen, unser Guideline hilft euch dabei, alles richtig zu machen. So steht dem optimalen Genuss eures Kaffees nichts mehr im Wege! :)


Produkte von earlybird coffee

Hinterlasse einen Kommentar