earlybird-coffee

Mein Account

Kaffee aus der French Press

Kaffee aus der French Press

 

Der French Press Kaffee zählt seit mehreren Jahrzehnten zu den einfachsten und beliebtesten Zubereitungsmethoden von Kaffee. Die French Press macht nicht nur leckere Kaffees, sie ist auch einfach zu bedienen und leicht zu reinigen. Alles über diese Zubereitung erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was macht Kaffee aus der French Press besonders?

Die Zubereitung in der French Press hat viele Vorteile:

  • Man benötigt bei der Zubereitung vom French Press Kaffee keine zusätzliche Stromquelle und sehr wenig Equipment
  • Die Bedienung und Reinigung ist ein Kinderspiel
  • Eine French Press ist vergleichsweise günstig und in vielen Größen und Designs verfügbar
  • Der Kaffee French Press zeichnet sich besonders durch seinen vollen Körper aus. Der Grund dafür ist, dass das Metallsieb die Öle und Fette, welche im Kaffee enthalten sind, nicht herausfiltert (Im Gegensatz zu anderen Methoden der Filtration). Natürlich sind diese Öle auch die Geschmacksträger. Deshalb ist der Kaffee tendenziell auch sehr aromatisch. Doch worauf sollte man genau achten, wenn man einen Kaffee mit der French Press zubereitet?

 

earlybird French Press

Die richtige French Press kaufen

Zuerst muss man wissen, die French Press hat viele Namen: Stempelkanne, Chambord-Kanne, Kaffeepresse, Kaffeedrücker, Presskanne. Egal wie man sie nennt, sie ist relativ günstig erhältlich und eine tolle Zubereitungsart. Die zur Auswahl erhältlichen French Press sind meistens sehr ähnlich aufgebaut - ein Glasbehälter mit einem Gestell und Stempel. Das wichtigste Bauteil ist das Letztere. Das Ende des „Stempels“ ist mit einem Metallsieb ausgestattet, welcher sozusagen als Filter dient. Der größte Unterschied ist, ob Gestell und Stempel aus Metall oder Plastik bestehen. Hier sollte Metall vorgezogen werden. In den meisten Fällen funktioniert die French Press dann besser und zudem ist das Material robuster. Der Zusammenbau des Stempels ist ein weiterer Unterschied. Bei einer günstigen French Press werden die einzelnen Teile nur mit einer Schraube verbunden, diese löst sich dann gerne bei der Reinigung. Besser ist also eine fest versiegelte Verbindung.

Welche Hersteller für French Press gibt es?

Wenn du mit deinen Gedanken spielst, dir eine French Press zuzulegen, hast du sozusagen die Qual der Wahl. French-Press-Versionen gibt es bereits zum kleinsten Preis. Jedoch kannst du bei sehr billigen Produkten davon ausgehen, dass du nicht sehr lange daran Freude haben wirst. Dies heißt aber auch nicht, dass du viel Geld in eine French Press investieren musst. Im Vergleich zu anderen Zubereitungsmethoden kannst du bei der French Press weiter unter 100€ für vernünftige Qualität bleiben. Die Haltbarkeit bei guter Qualität ist quasi unendlich – nur das Spülbecken und die Spülmaschine sorgen hin und wieder für gebrochene Gläser, hier also besondere Vorsicht!
Die Bodum French Press dürfte neben den billigen „No-Name-French-Press-Kannen“ die berühmteste Pressstempelkanne sein. Sie hat ein simples und schönes Design, ohne Schnickschnack und scheinbar aus diesem Grund entscheiden sich die meisten für diese Variante. Die Qualität ist unbestritten, jedoch zahlt man hier auch den Markennamen mit.

Welcher ist der beste Kaffee für French Press?

Grundsätzlich gilt wie immer, dass jeder Kaffee geeignet ist und es eine Frage des Geschmacks ist. Wir bei earlybird coffee empfehlen natürlich immer hochwertige Kaffees aber bei der French Press gilt diese Empfehlung ganz besonders da man den Geschmack ganz ungefiltert erlebt. Über das Thema Geschmack lässt sich natürlich streiten und am Ende muss jeder selbst testen und entscheiden aber einige Tipps kann man beim Kauf beachten:

  • Natürlich bekommt man diverse Kaffees im Supermarkt. Allerdings ist dieser meistens per Heißluft, industriell geröstet. Dieses Röstverfahren ist zwar günstiger, jedoch leidet die komplexe Aromavielfalt darunter. Die Geschmacksvielfalt wird in einer Langzeitröstung, nach etwa 20 Minuten Röstdauer entwickelt. In der Regel bekommt man hochqualitativen Kaffee nur bei Kleinröstern.
  • Außerdem sollte man beachten, dass ausschließlich frischer Kaffee gekauft wird. Am besten schmeckt der Kaffee bis zu etwa 4 bis 8 Wochen nach seiner Röstung. Es gibt viele Hersteller, welche auf der Verpackung des Kaffees eine Haltbarkeit von 2 Jahren angeben. Auch wenn der Kaffee in dieser Zeit nicht verdirbt, nimmt trotzdem eine geschmackliche Qualität nach zunehmendem Alter ab. Einen wirklich ausgezeichneten Kaffee bekommst du nur aus frischem und hochwertigem Röstkaffee.
  • Im Optimalfall solltest du deinen Kaffee immer frisch mahlen. Ein Kaffee aus der French Press schmeckt viel besser, wenn er frisch gemahlen ist.
  • Ein Kaffee der all diese Kriterien erfüllt ist unser earlybird. Wir würden uns freuen, wenn du uns testest.

earlybird coffee picture

So gelingt der Kaffee mit der French Press

Im Folgenden findest du eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung. Alternativ haben wir hier auch eine kürzere Anleitung mit Bildern.

  1. Der French Press Mahlgrad sollte möglichst grob sein. Das bedeutet, dass das Kaffeepulver im Idealfall ungefähr eine Struktur von groben Meersalz hat. Es kommt durch die Verwendung mit einem grob gemahlenen Pulver zu einer gleichmäßigeren und langsameren Extraktion. Das Ergebnis: Der Kaffee aus der French Press wird nuancierter und tendenziell weniger bitter. Man sollte für das Mahlen am besten eine Mühle mit Kegel- oder Scheibenmahlwerk verwenden. So wird der Kaffee gleichmäßig gemahlen und man erzielt ein hervorragendes Resultat.
  2. Zur French Press Zubereitung empfehlen wir 70 g Kaffee auf einen Liter Wasser. Am besten wäre es, wenn man die Glaskanne vor der Nutzung mit etwas heißem Wasser ausspült bzw. vorwärmt. Dadurch entfernt man möglichen Fremdgeschmack und die Kaffeetemperatur bleibt beim Brühen von Anfang an konstant.
  3. Nachdem das Wasser etwas gekocht hat, sollte man es noch 1-2 Minuten stehen lassen oder einen Schuss kaltes Wasser dazu geben. Somit wird eine perfekte Temperatur von 95 Grad Celsius erreicht. Das Wasser kann nun zügig aufgegossen werden. Im Normalfall beträgt die optimale Zubereitungszeit 4 Minuten. Schau dabei auf deine Uhr, damit eine Unter- oder Überextraktion des Kaffees aus der French Press vermieden wird. Unterextrahierter Kaffee schmeckt wässrig und dünn und überextrahierter bitter.
  4. Der Frenchpress Kaffee sollte nach dem Aufgießen sanft durchgerührt werden, sodass das Kaffeemehl möglichst gleichmäßig verteilt wird und die Aromen perfekt herausgelöst werden. Anschließend wird der Deckel aufgesetzt und leicht heruntergedrückt, damit das metallene Sieb bereits etwas vorwärmen und sich dehnen kann.
  5. Nachdem die 4 Minuten vorbei sind, muss man den Siebstempel herunterdrücken. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass gleichmäßig, wie auch langsam gedrückt wird.
  6. Nach der French Kaffee Zubereitung sollte der Kaffee möglichst sofort ausgeschenkt werden, da er sonst weiter extrahiert und nach einiger Zeit bitter schmecken könnte. Daher wird geraten, dass man den übrigen Kaffee entweder umzufüllen oder einfach nur so viel Kaffee brüht, wie man vorhat zu trinken. Genieße deinen Fench Presskaffee!

Ein zusätzlicher Trick beim French Press Kaffee zubereiten

Wenn du den Geschmack des Kaffees aus der French Press noch ein bisschen verfeinern möchtest, kannst du vor dem Pressen die obere Kaffee-Kruste etwas abschöpfen. Das Abschöpfen der Kaffeekrone und Schaumes sorgt dafür, dass der Frenchpress Kaffee nicht zu stark wird und fruchtige Aroma-Anteile mehr in den Vordergrund treten können.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar