Wie wir dazu kamen – unsere Geschichte
earlybird coffee
Mein Account

Wie wir dazu kamen – unsere Geschichte

Kapitel 1. Kupplung kommen lassen und langsam aufs Gaspedal: So rollten wir los.

Emanuel und Merlin auf Bike

Hättest du uns erkannt? Ja, wir sind verrückte Mountainbiker. Mit Ende 20 haben wir, die Gründer (das sind Emanuel und Merlin), uns kennengelernt. Wir teilten nicht nur das Hobby, sondern auch den Arbeitgeber.

Wir merkten schnell, dass wir auf einer Wellenlänge sind. Wir führten gerne tiefe Gespräche. Hinterfragten unser „Warum“ und unser „Wofür“. Schlichtweg den Sinn hinter dem, was wir taten. Das führte dazu, dass wir uns eingestanden: Wir waren nicht glücklich in unserem Job. Uns fehlte etwas.

Merlin stieg zu dieser Zeit vom reinen Kaffee-Konsumenten zum wandelnden Kaffee-Nachschlagewerk auf. Kaffee war nicht nur mehr sein Lieblingsgetränk, er war sein ambitioniertes Hobby. Und so kam es, dass Merlin mit seinem unendlichen Enthusiasmus unsere täglichen Unterhaltungen um Kaffee bereicherte. Morgens, beim ersten Kaffee. Mittags, beim Essen. Nachmittags, kurz vor Feierabend. Ob Emanuel da immer so begeistert war wie Merlin? Fragt ihn bei Gelegenheit am besten selbst.

Damals waren jedenfalls nur etwa 50% der Gründer von der Idee begeistert, eine eigene Kaffee-Marke zu starten. Die anderen 50% waren skeptisch:

„Ich weiß ja nicht. Meinst du, dass das ankäme? Noch ein Kaffee in den Regalen der Supermärkte?“

Doch auch Emanuel wusste: Kaffee war schon immer etwas, dass bei uns weit über den leidenschaftlichen Genuss hinausging. Und weil Familie und Freunde um unsere Kaffeewut wussten, wurden wir in internen Kreisen immer öfter konsultiert, wenn es um besseren Kaffee ging. Die Leute interessierten sich - das spornte uns an.

„Hm, vielleicht ist so eine eigene Kaffee-Marke doch einen Versuch wert?“

Kapitel 2. earlybird coffee erblickt das Licht der Kaffee-Welt

Merlin verpackt den ersten earlybird Kaffee

Idee, Entschluss Gründung. Was sich in wenigen Sekunden schreibt, dauerte in der Realität fast zwei ganze Jahre.

Die Anfänge? Wackelig. Emanuel kündigte seinen Job, um sich voll und ganz earlybird coffee widmen zu können. Und Merlin? Alter Job bei Tag, earlybird coffee bei Nacht. Im Klartext heißt das: Wir teilten uns mehr als 1 Jahr das Gehalt, das Merlin über seine Vollzeitstelle verdiente. Kräftetechnisch ein Spagat, der es im Kunst-Turnen aufs Siegertreppchen geschafft hätte:

Merlin hat jedes Wochenende und jeden Abend (nach seinem 40h-Job) unsere Kaffees entwickelt, geröstet, verpackt, beklebt und zu DHL gebracht. Emanuel hat sich mit Dingen beschäftigt wie unseren Online Shop, Marketing, Vertrieb und die gute alte Bürokratie. Ja, Schlaf war Mangelware.

Aber obwohl wir uns so viel Mühe gaben und wir sogar einige erste Kunden gewinnen konnten, reichte es hinten und vorne nicht.

Kapitel 3. Achterbahnfahrt in der earlybird Manier

Merlin und Emanuel verkaufen Kaffee

Emanuel erinnert sich noch gut daran, wie ihm sein Schwiegervater (schwäbischer Ingenieur) 9 Monate nach der Gründung vorrechnete, wieviel Kaffee wir verkaufen müssen, damit wir davon leben können. Die Zahlen waren weit weg von dem, was wir zu diesem Zeitpunkt einnahmen.

Die Gründung lag noch kein ganzes Jahr zurück und schon standen wir vor dem Aus. Aufwände und Kosten hatten wir maßlos unterschätzt. Hinzu kam, dass wir uns Merlins Gehalt bereits seit mehr als einem Jahr teilten. Wir dachten: Das war’s.

Uns gibt es noch. Sonst würdest du diesen Text hier nicht lesen. Also: Was ist passiert? Wir verraten’s dir. Deswegen gibt es earlybird coffee heute noch:

  1. Es ist ein paar verrückten Freunden zu verdanken, dass wir uns damals nicht in Luft auflösten. Denn diese waren mutig genug, ein wenig Geld vom Sparkonto auf das Konto der earlybird coffee GmbH zu transferieren. Das gab uns weitere 6 Monate Zeit, das Ruder herumzureißen.
  2. Emanuel bekam während dieser 6 Monate die Gelegenheit, einen Vortrag bei TEDxStuttgart zu halten. Wir konnten unseren ersten großen Geschäftskunden auf dieser Veranstaltung gewinnen.
  3. Auch abseits der Bühne gewannen wir immer mehr Kunden. Das gab uns Kraft und Zuversicht.
  4. Wir lernten zwei Herren kennen, die eigentlich längst in Pension waren. In ihnen fanden wir Mentoren, die junge Unternehmen mit Sinn unterstützen – mit Erfahrung und etwas Geld. Genug Geld, dass wir den nächsten mutigen Schritt wagten und Merlin seinen Job kündigte.

Kapitel 4. Und heute?

Die folgenden Jahre nahm die Achterbahnfahrt eines jungen Unternehmens seinen Lauf. Viele verrückte, spannende, lustige Geschichten haben sich in dieser Zeit angesammelt. Leider zu viele, um sie hier alle zu erzählen. Aber wenn du möchtest, kannst du dich für unseren Newsletter eintragen (Seite ganz unten). Da bekommst du immer mal wieder eine dieser Geschichten zugeschickt.

Im Rückblick finden wir das Besondere an dieser Zeit, dass wir unglaublich an uns selbst gearbeitet und gelernt haben. Was sind unsere Stärken? Was ist uns wichtig? Wie wollen wir leben und arbeiten? Das Ganze ist uns so wichtig, dass wir einen eigenen Beitrag über unsere Werte & Philosophie geschrieben haben.

Im Nachhinein sagt sich das, was jetzt kommt, leicht. Aber wir glauben, dass wir die Hürden unserer Vergangenheit nehmen konnten, weil wir unseren Werten treu geblieben sind. Heute mehr denn je.

2018 führte das zu einem weiteren großen Meilenstein: Wir überzeugten dm Drogeriemarkt von uns. Deswegen findest du earlybird coffee in allen dm Filialen Deutschlands. Für diese sehr enge und wertschätzende Zusammenarbeit mit dm sind wir bis heute unglaublich dankbar.

Heute ist earlybird coffee ein gesundes und unabhängiges Unternehmen. Und viel wichtiger: ein glückliches Unternehmen. Keine Nebenjobs, mit denen wir unsere Leidenschaft subventionieren und keine Freunde, die ihr Sparbuch für uns plündern müssen ;-) Natürlich stehen wir weiterhin vor der Herausforderung, uns mit einem nachhaltigen Produkt auf dem Markt zu behaupten. Aber durch unser passioniertes Team und unsere vielen wunderbaren, treuen Kunden, blicken wir freudestrahlend in Richtung Zukunft. Ja, wir haben Bock. Richtig Bock.

Earlybird coffee Teamfoto

Falls du wissen möchtest, wie viel Bock wir tatsächlich haben, oder einfach nur Fragen hast, dann melde dich gern jederzeit bei uns :-)

...und falls du Lust hast, unseren Kaffee zu probieren, schau in unserem digitalen Kaffeeregal vorbei!

LIEBLINGSKAFFEE FINDEN