earlybird-coffee

Mein Account

FAQ's - Häufig gestellte Fragen

1. Warum ist es wichtig, dass mein Kaffee frisch geröstet ist?

Gut, dass du fragst. Frisch gerösteter Kaffee ist etwas, das deinen Kaffeegenuss von jetzt an ändern wird. Kaffee ist ein Naturprodukt, nämlich die Bohnen der Kaffeekirsche. Nach der Ernte sind diese grün und relativ lange haltbar.

Erst nach dem Rösten beginnt für Kaffeebohnen der rapide Alterungsprozess. Das Rösten ist dafür verantwortlich, dass all die tollen Aromen und Geruchstoffe entstehen, die wir am Kaffee so lieben.

Doch Außeneinflüsse wie Sauerstoff, Licht und Wärme sorgen für eine schnelle Oxidation des Kaffees. Damit verschlechtert sich nach und nach auch der Geschmack des Kaffees.

Optimal sind unsere Kaffees ab ca. 2 Wochen nach Röstung. Falls dein Kaffee sehr kurz vor Lieferung geröstet wurde: Lass ihn ruhig noch etwas liegen.

Achte aber darauf, den Kaffee innerhalb von 2-3 Monaten nach Röstdatum zu verbrauchen, danach leidet der Geschmack.

2. Wie frisch geröstet kommt der Kaffee bei mir an?

Wir bemühen uns, den Kaffee möglichst früh nach Röstung zu dir zu liefern. Wir rösten immer relativ kleine Mengen frisch und versenden diese dann.

Bitte bedenke, dass zu frischer Kaffee auch nicht gut ist: Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend. Wir empfehlen, den Kaffee erst ca. 2-3 Wochen nach Röstung zu verbrauchen, dann ist der Geschmack am besten. Falls dein Kaffee sehr frisch geröstet ankommt: Lass ihn ruhig noch etwas liegen.

3. Warum wollt ihr, dass ich meinen Kaffee selbst mahle?

Nachdem Kaffee geröstet wurde und ausgegast ist, unterläuft er durch Außeneinflüsse wie Licht, Sauerstoff und Wäre einem Oxidationsprozess. Dieser Oxidationsprozess sorgt dafür, dass der tolle Geschmack, den wir so lieben, verloren geht. Wenn wir den Kaffee für dich mahlen, vergrößern wir die Oberfläche des Kaffees um ein Vielfaches. Die Oxidation läuft dann wesentlich schneller ab. Unsere Erfahrung: Wenige Tage reichen aus, um einen Großteil der Aromen und Geschmacksstoffe verschwinden zu lassen. Kaffeeprofis verweisen darauf, dass bereits 15 Minuten nach dem Mahlen Aroma verloren geht.

Darüber hinaus: Kaffee selber zu mahlen ist ein tolles Ritual! Wenn du noch keine passende Mühle gefunden hast, lies dir doch mal unseren Blog-Post zu diesem Thema durch.

4. Wie lange ist mein Kaffee haltbar?

Wir drucken das gesetzliche Mindesthaltbarkeitsdatum auf unsere Packungen, welches 2 Jahre ab Röstdatum beträgt. Dennoch geben wir zusätzlich das Röstdatum auf der Verpackung an. Natürlich wird der Kaffee nicht schlecht, wenn er 6 Monate liegen bleibt, aber der Geschmack leidet ganz gewaltig. Wir empfehlen dir daher, deinen Kaffee innerhalb von 2-3 Monaten nach dem Röstdatum zu verbrauchen.

5. Warum habt ihr 500g-Packungen?

Wir haben herausgefunden, dass 500 Gramm für die meisten Menschen die perfekte Ration für eine Woche ist. Wir versuchen damit den Spagat zwischen sehr kleinen Packungen (der Kaffee ist immer frisch, aber du produzierst viel Verpackungsmüll) und großen Verpackungen (du produzierst weniger Müll, aber der Kaffee altert zu schnell) zu schaffen.

Solange der Kaffee nämlich luft- und lichtdicht verpackt ist, lässt sich der Alterungsprozess gut aufhalten. Ist die Packung aber geöffnet, sorgen Sauerstoff, Licht und Wärme für den unerwünschten Alterungsprozess der Kaffeebohnen.

6. Warum habt ihr nur zwei Sorten?

Wir glauben, dass weniger manchmal mehr ist.

Wir bieten dir eine Sorte an, wenn du deinen Kaffee in einer Siebträgermaschine, im Vollautomaten oder im Herdkännchen zubereiten möchtest, und eine andere Sorte, wenn du Filterkaffeemaschinen, French Press, Handaufguss oder Aero Press (und andere Methoden) bevorzugst.

Unser Versprechen: Wenn du den für dich passenden Kaffee kaufst, wird er dir schmecken. Guter Kaffee, ganz einfach.

7. Sind die Kaffees bio / fair trade?

Unsere Kaffees wachsen unter Bedingungen auf, die definitiv biologischen Bedingungen entsprechen und werden auch so behandelt. Die Rohkaffeepreise, die wir bezahlen, sind verhältnismäßig hoch und können durchaus das Doppelte bis Dreifache des aktuellen Fairtrade-Preises betragen. Wir wollen aber nicht, dass du unseren Kaffee kaufst, weil er ein Fairtrade-Siegel hat. Wir wollen, dass du beste Qualität bekommst, die du schmeckst. Dass er fair gehandelt wurde, ist für uns selbstverständlich.

8. Wie bereite ich meine Kaffees am besten zu?

Die richtige Zubereitung hängt im Wesentlichen von der Methode ab, die du benutzt. Wir wollen dir einen kurzen Überblick über die wichtigsten Zubereitungsmethoden geben:

Etwas detaillierte Informationen findest du in unserem Blogpost.

Filterkaffeemaschine / Handaufguss:

Nimm 60 Gramm Kaffee auf 1 Liter Wasser. Mahle die Bohnen recht fein, etwa so wie das normale Salz, das du in der Küche verwendest. Das Wasser sollte etwa 92-94° heiß sein, lass es also ruhig einen kleinen Moment abkühlen, wenn du es zum Kochen gebracht hast. Die restliche Zubereitung so, wie du es gewohnt bist.

French Press:

Nimm 60 Gramm Kaffee auf 1 Liter Wasser. Achte darauf, dass du immer die ganze French Press nutzt (also nicht eine große French Press nur zur Hälfte füllen). Wenn du weniger Kaffee machen möchtest, brauchst du eine kleinere French Press.

Mahle deinen Kaffee sehr grob, etwa so wie Grieß. Gieße mit 100-150 ml Wasser das erste Mal auf und lasse den Kaffee im Wasserkontakt etwas aufquellen, für etwa 30 Sekunden. Gieße dann das restliche Wasser ein und lass den Kaffee für zusätzliche 4 Minuten ziehen. Schöpfe mit einem großen Löffel die Schaumschicht und den Kaffeesatz auf dem Wasser ab und drücke den Stempel in die Kanne. Nachdem du ihn vorsichtig zu Boden gedrückt hast, warte 1-2 Minuten vor dem Eingießen, damit sich der Kaffee setzen kann. Danach vorsichtig eingießen und geniessen.

Siebträgermaschine:

Die Zubereitung in einer Siebträgermaschine ist recht komplex und wir werden genauer darauf eingehen. Als Faustregel lautet: 16-20 Gramm für einen doppelten Espresso, 50 ml Wasser bei 9 Bar Druck und 93° in 25 Sekunden. Über den Mahlgrad kannst du die Durchlaufzeit steuern (gröber=schneller, feiner=langsamer), über die Dosierung den Geschmack und die Intensität. Viel Ausprobieren und Lernen ist das Wichtigste bei einer Siebträgermaschine!

Vollautomat:

Auch einen Vollautomaten kann man etwas einstellen. Achte darauf, dass sich die Einstellungen nicht zu sehr von denen einer Siebträgermaschine entfernen (achte darauf, dass der Espresso auch nur ca. 25ml hat und nicht 100ml). Wenn der Kaffee zu schnell durchläuft, ist das auch nicht gut für den Geschmack. Verstelle dann den Mahlgrad (feiner=langsamer; gröber=schneller). Auch hier gilt: Probiere die verschiedenen Parameter und finde heraus, was dir am besten schmeckt. Am leichtesten ist das, wenn du immer nur einen Parameter gleichzeitig veränderst!

9. Ist euer Kaffee magenschonend?

Ja, unser Kaffee ist sehr magenschonend. Warum? Durch die handwerkliche Röstweise in einem kleinen Trommelröster werden die Bohnen ca. 15-20 Minuten geröstet. Hierdurch bauen sich die Säuren in der Kaffeekirsche und insbesondere die Chlorogensäure wirksam ab, die wesentlich für die Unverträglichkeit von industriell geröstetem Kaffee verantwortlich sind.

Industrielle Heißluftröster erreichen Temperaturen von bis zu 600°, in denen die Bohnen ca. 3 Minuten geröstet werden. Hierbei tritt ein Effekt auf, wie wenn man ein Steak bei 600° für 3 Minuten grillt: Außen verbrannt und innen roh.

Unsere Trommelröster erreichen Temperaturen von maximal 200°, so dass die chemischen Röstreaktionen optimal ablaufen können.

10. Wie läuft eurer Versand ab?

Wir haben alle wesentlichen Informationen in Hinblick auf unseren Versand hier zusammengefasst.