Kaffeevollautomat richtig einstellen - Von Bohne bis Mahlgrad

Kaffeevollautomat richtig einstellen - Von Bohne bis Mahlgrad

Lesezeit ca. 8 mins
Autor*in
Lisa Eppelmann
Expertin für Kaffeefragen
Liebt Kaffee in Kombination mit beerigen Frühstücks-Bowls oder einem Stück selbst gebackenen Kuchen.
Inhalt
    Zum Shop

    Mit einem Kaffeevollautomaten kannst du dir verschiedenste Kaffeespezialitäten zaubern - von klassischem Cafe Creme über Espresso bis hin zu Cappuccino. So das Versprechen der Hersteller dieser Geräte.

    Doch geht es dir auch so? Es ist gar nicht so einfach, wirklich guten Kaffee aus dem Kaffeevollautomaten zu erhalten. Keine Sorge, das geht vielen Vollautomatenbesitzer:innen so. Denn es gibt immer mehr Einstellmöglichkeiten und die Wechselwirkungen zwischen ihnen erhöht die Komplexität.

    Da wir von unseren Kund:innen immer wieder gefragt wurden, was die richtige Einstellung für den Vollautomaten ist, haben wir im Folgenden einen extra Blog-Beitrag zu diesem wichtigen Thema verfasst.

    Die folgenden Punkte helfen dir bei der richtigen Einstellung deines Geräts, damit du einen zuverlässig leckeren Kaffee aus deinem Vollautomaten erhältst:

    Mahlgrad von Kaffeevollautomaten richtig einstellen

    Der Mahlgrad bezeichnet, wie grob oder fein die Kaffeebohnen in der Maschine gemahlen werden bevor aufgebrüht wird. Die korrekte Einstellung des Mahlgrads hat bei einem Vollautomaten eine nicht zu vernachlässigende Auswirkung auf den Geschmack. Bei den meisten Vollautomaten lässt sich der Mahlgrad an einem kleinen Rad in der Nähe des Bohnenfachs einstellen.

    Unserer Erfahrung nach ist weder so fein wie möglich noch so grob wie möglich die beste Wahl, sondern eher die Mitte mit der Tendenz zu etwas feiner.

    Unsere Faustregel: Ist dir der Kaffee zu bitter oder zu stark, stelle den Mahlgrad etwas gröber ein. Wenn der Kaffee zu wässrig oder zu sauer ist, wähle einen feineren Mahlgrad. 

    Expertentipp: Bedenke bei der Einstellung des Mahlgrads, dass du häufig 2-3 Tassen Kaffee beziehen musst, bis der Mahlgrad in der Tasse auch wirklich angelangt ist. Die Vollautomaten haben in der Regel einen Kanal, in dem sich bereits gemahlener Kaffee befindet (Totraum). Erst wenn dieser durch frisch gemahlenen Kaffee mit dem neuen Mahlgrad ersetzt wird, wirst du einen Unterschied schmecken.

    Kaffeemenge / Wassermenge richtig einstellen

    Eine der häufigsten Fehlbedienungen eines Vollautomaten ist die Menge oder Größe eines einzelnen Kaffeegetränks. Häufig beobachten wir folgendes Phänomen: Der Mengenregler für Cafe Creme oder ähnliches wird bis zum Anschlag aufgedreht, denn "die Tasse soll ja voll werden". Das Ergebnis ist zwar eine große Tasse Kaffee, der Geschmack lässt jedoch meist zu wünschen übrig.

    Die Erklärung dafür ist einfach: Die Brühkammer der meisten Vollautomaten kann nur eine relativ kleine Menge Kaffee fassen. Lässt man zu viel heißes Wasser durch diese kleine Menge Kaffee laufen, wird der Kaffee überextrahiert.

    Du kannst das beobachten, wenn der Kaffeestrahl aus deiner Maschine hell und fast weiß wird. Die Konsequenz ist Bitterkeit und Säure im Kaffee - zwei Dinge, die du sicher nicht schmecken möchtest. 

    Expertentipp: Unserer Erfahrung nach bist du mit einer Menge von ungefähr 100ml für einen Kaffee auf der sicheren Seite. Bei dieser Menge ist das Kaffee / Wasser-Verhältnis ausgewogen. Zieh dir lieber zwei Kaffees hintereinander, wenn die Tasse voll werden soll. Der Geschmack wird es dir danken :-)

    Und wenn du doch einmal größere Mengen Kaffee möchtest, ist Filterkaffee eine tolle und geschmackvolle Alternative, der gerade wieder ein Revival feiert!

    Bonustipp: Besser ist, einen Parameter (z.B. den Mahlgrad) zu ändern und dann erst einmal 2-3 Tassen davon zu trinken. Oft braucht der Automat einige Bezüge bis sich die neue Einstellung findet und auch wirklich in der Tasse ankommt.

    Brühtemperatur richtig einstellen

    Die meisten Vollautomaten haben den Luxus, dass sie die Brühtemperatur direkt selbst anpassen, je nachdem welches Getränk du gerade auswählst. Jeder Kaffeegenuss braucht nämlich seine eigene Brühtemperatur, damit sich das Aroma richtig entfalten kann. 

    Für einen ganz normalen Kaffee liegt die Brühtemperatur so etwa bei 86 bis 96 Grad. Bei einem Espresso darf es gern etwas heißer sein: 92 bis 96 Grad. Aber wie gesagt, dein Vollautomat wird das selbst ganz gut im Griff haben.

    Es kann jedoch immer mal vorkommen, dass man am Geschmack des Kaffees bemerkt, dass etwas doch nicht so ganz stimmt. Für diesen Fall haben manche Vollautomaten die Möglichkeit, das Ganze händisch einzustellen. Wie und wo genau du das an deiner Maschine tun kannst, findest du in der dazugehörigen Gebrauchsanleitung.

    Damit du auch weißt, was du konkret zu ändern hast, hier von uns noch ein kleiner Tipp: Ist dein Kaffee zu bitter, heißt das, dass er mit einer zu hohen Temperatur gebrüht wurde. Es kann aber auch sein, dass der morgendliche Koffeinkick irgendwie lasch und fade schmeckt und fast schon säuerlich daherkommt. Dann dreh die Brühtemperatur unbedingt herunter und das Problem sollte gelöst sein.

    Die richtigen Bohnen verwenden

    Vielleicht konntest du dir es schon denken, aber natürlich eignen sich nicht alle Kaffeebohnen für deinen Vollautomaten. Ein typischer Filterkaffee kann hierbei nicht das gleiche Aroma entfalten.

    Deswegen gibt es eben genau die richtigen Röstungen für Kaffeevollautomaten. Diese sind dadurch ausgezeichnet, dass sie besonders frisch sind. Als weiterer Faktor gilt auch die Art der Röstung: Die Bohnen sollten im Trommelröstverfahren mittel bis dunkel geröstet sein.

    Es gibt natürlich noch ein paar weitere Dinge zu beachten. Wenn dich das Thema also interessiert, schau gerne bei diesem Artikel vorbei, in dem wir uns konkret mit dem Thema Kaffee für Vollautomaten beschäftigen.

    So erkennst du, ob der Kaffeevollautomat richtig eingestellt ist

    Wenn wir ganz ehrlich sind, geht es am Ende doch hauptsächlich darum, dass es dir schmeckt. Da kann es noch so viele Richtlinien und schlaue Weisheiten geben: Schmeckt dir der Kaffee aus dem Vollautomaten, ist alles für dich richtig eingestellt. Geschmack ist eben subjektiv.

    Letztendlich spielt aber nicht nur der Geschmack eine Rolle. Auch das Erscheinungsbild deines Kaffees zeigt dir, ob die Einstellungen alle optimal sind. 

    Es beginnt doch alles bei der Farbe. Wässrig und durchsichtig aussehender Kaffee würde uns alle nicht ansprechen. Also merk dir: Eine tief dunkelbbraune bis schon schwarze, kräftige Farbe deines Espressos sprechen für einen gut eingestellten Vollautomaten.

    Dazu kommt aber auch noch die Crema deines Kaffees. Bei einem optimalen Heißgetränk ist sie stabil und dicht und trägt meistens noch zum typisch ästhetischen Look deiner Tasse bei. Je länger die Crema deinem Kaffee die Krone aufsetzt, desto besser.

    Eine nicht so ausgeprägte oder für deinen Kaffee untypische Crema muss aber nicht nur heißen, dass dein Vollautomat nicht richtig eingestellt ist, sondern kann auch ein Hinweis darauf sein, dass eine Entkalkung notwendig wäre. Falls du dazu mehr erfahren möchtest, haben wir dir alle Infos zum Kaffeemaschine entkalken schonmal hier zusammengetragen.

    Jetzt kannst du also am fertigen Kaffee erkennen, ob dein Kaffeevollautomat optimal eingestellt ist. Zusätzlich kannst du aber auch am Zubereitungsprozess deiner Maschine viel erkennen.

    Achte einfach mal auf den Strahl, der deine Tasse befüllt. Läuft dieser gleichmäßig und relativ langsam? Und dauert die letztendliche Zubereitung eines einzelnen Shots etwa 25 Sekunden? Ist die Geräuschkulisse beim Prozess auch gleichmäßig und ist kein Stocken zu vernehmen? 

    Dann kannst du dich zurücklehnen. Dein Kaffeevollautomat ist richtig eingestellt. Jetzt musst du nur noch deinen Kaffee genießen!

    FAQ

    Was passiert, wenn die Brühtemperatur zu niedrig ist?

    Wird Kaffee mit falscher Temperatur zubereitet, hat das natürlich Auswirkungen auf Geschmack und Aroma. Ist das Wasser beim Brühen nicht heiß genug, wird der Kaffee kein volles Aroma entwickeln und der Geschmack wird fade. Außerdem kann sich dann die Säure der Bohnen stärker entfalten und das Getränk wird unerwünscht säuerlicher.


    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen