Barista

Was ist ein Barista? - Der Beruf des Baristas einfach erklärt

Lesezeit ca. 10 mins
Autor*in
Lisa Eppelmann
Expertin für Kaffeefragen
Liebt Kaffee in Kombination mit beerigen Frühstücks-Bowls oder einem Stück selbst gebackenen Kuchen.
Inhalt
    Zum Shop

    Bekanntlich isst – und trinkt – das Auge mit. Genau deshalb genießen wir auch unser liebstes Heißgetränk noch ein bisschen mehr, wenn sich der Milchschaum in ein Herz oder in ein anderes wahres Kunstwerk verwandelt. Geht es dir auch so?

    Während sich ein Kaffeesommelier auf die Sensorik des Kaffees fokussiert und die Qualität sowie den Geschmack bewertet, konzentriert sich ein:e Barista neben einer Menge Kaffee-Wissen vor allem auf die künstlerische Zubereitung unterschiedlichster Kaffees.

    In diesem Artikel klären wir auf, was unter einem Barista genau verstanden wird, welche Ausbildung man durchlaufen muss, und welche Skills du dafür mitbringen solltest.

    Freie Fahrt für deine Kaffeekarriere: viel Spaß beim Lesen und Umsetzen! :-)

    Was bedeutet Barista?

    „Barista“… Schon allein, wenn ein Wort italienisch ist, klingt alles viel schöner. Findest du nicht auch? Vor allem dann, wenn es um Kaffee geht.

    Doch was bedeutet Barista eigentlich? Übersetzt man es aus dem Italienischen ins Deutsche, erhält man eigentlich das Wort „Barkeeper:in“. Also eine Person, die nicht nur Kaffee, sondern auch andere Getränke an einer Bar ausschenkt.

    Heute hat sich die Bedeutung ein wenig geändert. Wir wollen es daher genau wissen: Was ist ein Barista? Kurz gesagt: Ein:e professionelle:r Kaffeekünstler:in. Das kann ein Mann genauso wie eine Frau sein.

    Der Begriff „Barista“ wird einheitlich für alle Geschlechter verwendet. Selbst wenn wir die männliche Form dazu in diesem Artikel verwenden, möchten wir dich als Frau mindestens genauso damit ansprechen.

    Ein Barista ist also jemand, der Kaffee mit Leidenschaft zubereitet und gekonnt serviert. Dabei kennt er sich mit den verschiedensten Kaffees aus und es gelingt ihm, das gewisse Extra zu verleihen. Zum Beispiel durch spezielle Muster im Kaffeeschaum, die sogenannte Latte Art.

    Merlin, einer der beiden Gründer von earlybird coffee ist unser persönlicher, geheimer Barista im Team und zaubert für uns am liebsten Cappuccino - schau selbst :-)

    Barista an Kaffeemaschine

    Woran erkennt man einen guten Barista?

    Was ein Barista macht, ist uns mittlerweile klar. Doch wie findest du heraus, ob du einen wahren Profi vor dir hast?

    Ein guter Barista konzentriert sich auf drei Ziele: Geschmack, Aroma und Genuss. Seine Leidenschaft ist der Kaffee, die er mit Freude an seine Gäste weitergibt. Er kennt sich mit der Konsistenz aus genauso wie mit der Optik und dem Servieren.

    Ein guter Barista Kaffee ist mehr als ein Kaffee von höchster Qualität - auch wenn das natürlich eine wichtige Voraussetzung ist. Guter Kaffee definiert sich vor allem durch die Intensität, die Röstung und die Bohnenmischung.

    Bekommst du deinen Kaffee mit Freude serviert, künstlerisch verschönert, und zudem noch lecker im Geschmack – dann hast du es mit einem sehr guten Barista zu tun.

    Bist du auf der Suche nach einem kräftig-schokoladigen Kaffee für dein Barista-Erlebnis zu Hause? Dann empfehlen wir dir unseren earlybird Espresso. Klicke einfach auf das Bild und du gelangst direkt zum Produkt.

    Espresso kaufen

    Barista Ausbildung - Wie wird man ein Barista?

    Dich interessiert Kaffee und du möchtest lernen, wie du ihn nicht nur kreativ gestaltest, sondern auch professionell servierst? Dann stellst du dir wahrscheinlich die Frage: „Wie wird man Barista?“

    Es gibt immer mehr Menschen, die Barista werden wollen. Daher wächst das Angebot deutschlandweit stetig. Dabei ist es egal, ob du es als Weiterbildung für deinen Beruf oder dein Hobby zur Leidenschaft machen möchtest.

    Um professionelle:r und kreative:r Kaffeezubereiter:in zu werden, gibt es verschiedene Kaffeeschulen, die du besuchen kannst, um eine Ausbildung zum Barista zu machen.
    Eine Sache ist bei allen Ausbildungen gleich. Es stehen die fünf „M“ im Fokus:

    • Mischung
    • Maschine
    • Mühle
    • Milch
    • Mensch

    Natürlich ist jede Barista Schulung ein bisschen anders. Doch überall wirst du lernen, was es für die perfekte Zubereitung des Kaffees braucht. Du wirst dir theoretische Grundlagen aneignen, die Maschinen sowie Zubereitungstricks kennenlernen. 

    Kaffee unterschiedlich zubereitet

    Wo du deine Ausbildung machen kannst, verraten wir dir auch gleich weiter unten im Artikel. Davor klären wir aber erst noch drei grundlegende Fragen, die dich vermutlich genauso brennend interessieren:

    Wie lange dauert die Ausbildung zum Barista?

    Das Genusserlebnis kombinieren mit Kreativität klingt wunderbar für dich und du kannst es kaum erwarten Barista zu werden? Das verstehen wir zu gut. Wie viel Zeit du für eine Ausbildung mitbringen solltest, ist unterschiedlich.

    Je nach Anbieter variiert nicht nur der Kursinhalt ein wenig, sondern auch die Kursdauer. So manche Barista Ausbildung dauert nur drei Tage, andere wiederum fünf. Manche sogar ein oder mehrere Wochen. Das hängt vor allem von deinem Wissensstand und dem Anbieter ab.

    Hast du gewusst: jede:r darf sich Barista nennen. Diese Berufsbezeichnung ist nicht geschützt. Doch wir fokussieren uns in diesem Artikel auf professionelle Baristas, wie du einer werden möchtest – egal, ob im Café oder Zuhause.

    Wie viel verdient man als Barista?

    Auch auf die Frage „Wie viel verdient ein Barista?“ können wir dir nur die wohl beliebteste Antwort aller Fragen geben: „Das kommt drauf an“. Und zwar auf das Land, in dem du arbeitest, wie groß das Café ist, in dem du tätig bist, und wie viel Erfahrung du mitbringst.

    Laut deutschen Job-Plattformen verdient ein Barista im Durchschnitt in Deutschland rund 2.200€ brutto pro Monat. Was verdient ein Barista schwankt genauer gesagt zwischen rund 1.800€ bis 2.300€ brutto pro Monat.

    Aus diesem Grund solltest du einiges an Leidenschaft mitbringen und dir überlegen, ob du gleich in Vollzeit einsteigen möchtest oder die Baristaausbildung eher zusätzlich zu deinem Beruf zu machen sinnvoll ist.

    Welche Skills sollte man als Barista mitbringen?

    Du möchtest professionelle:r Kaffeekünstler:in werden? Das verstehen wir zu gut – Kaffee ist bekanntlich unsere Leidenschaft. Da haben wir für dich gute Neuigkeiten: Im Grunde genommen kann jede:r Barista werden.

    Das meiste kannst du erlernen. Doch wenn du bereits über gewisse Dinge verfügst, wird es dir leichter fallen und vermutlich mehr Spaß machen.

    Was du deshalb dazu mitbringen solltest, ist die Leidenschaft für Kaffee und das Interesse der optimalen sowie kreativen Zubereitung. Wenn du dich sogar bereits mit der Technik auskennst und ein gewisses physikalisches Grundwissen beherrschst, hast du gleich einen weiteren Vorteil zum Durchstarten.

    Eine Sache, die jede:r Barista unbedingt mitbringen muss, ist der Spaß am Umgang mit Kund:innen. Es geht nicht nur darum, schnell einen Kaffee zu servieren, sondern ihn liebevoll zu gestalten und den Gästen damit eine Freude zu bereiten.

    Barista Kurse in Deutschland

    In Deutschland gibt es diverse Anbieter, wenn du einen Barista Kurs mit Zertifikat absolvieren möchtest. Die bekannteste Barista Zertifizierung ist das Coffee Diploma System der SCA. Letzteres ist eine der größten Vereinigungen von Kaffee-Experten und nennt sich „Specialty Coffee Association of America“.

    Unter anderem bietet die School of Coffee in Berlin solche Kurse an, sogar inklusive Reisen zu Kaffeefarmen in Tansania. Dieses Zertifikat bekommst du ebenso an der Bonner Kaffeeschule und an der Università del Caffè in München, die sehr italienisch gehalten ist. Für alle, die sich in Bayern zum Barista aus- und weiterbilden möchten, gibt es in München sogar noch mehr Möglichkeiten mit der German Barista School und der Barschule.

    In Frankfurt gibt es zudem das Lavazza Training Center, das nicht nur Ausbildungen zum Barista anbietet, sondern auch im Bereich Coffee-Design.

    Deine Stadt ist nicht aufgeführt?
    Keine Panik, das ist kein Problem. Frag am besten bei der IHK in deiner Region oder Stadt nach. Dort gibt es in vielen Fällen Weiterbildungsmöglichkeiten zum Barista.

    Cappuccino mit Milchschaum von Barista

    Was kostet ein Barista Kurs?

    Bevor du deine Ausbildung startest, möchtest du wahrscheinlich die Kosten für einen Baristakurs kennen. Das hängt tatsächlich vom Anbieter und der Intensität des Kurses ab. Möchtest du als Beginner:in einen Schnupperkurs machen? Dann kannst du schon mit mehrstündigen Kursen ab 100€ rechnen.

    Bist du bereits ein:e kleine:r Kaffeekünstler:in und möchtest dein Wissen ausbauen? Dann wirst du in mehrtägigen bis mehrwöchigen Kursen glücklich. Dort erhältst du ab ca. 800€ eine grundlegende Ausbildung mit Abschlusszertifikat und ab ca. 1.500€ eine Profi-Ausbildung.

    Wenn du also am Anfang stehst, empfiehlt sich unserer Erfahrung nach je nach Themengebiet ein oder mehrere Schnupperkurse. So kannst duz um Beispiel in einem die Theorie über Kaffee erlernen, im anderen die perfekte Art des Milchaufschäumens und wiederum in einem weiteren die hohe Kunst der Latte Art.

    Welche Inhalte werden im Barista Kurs vermittelt?

    Die SCA teilt beispielsweise ihre Barista Ausbildung in die folgenden sechs Schritte ein. Denn ein allgemeines Wissen ist genauso relevant wie die Latte Art:

    1. Introduction to Coffee (Einführung in die Kaffeewelt)

    Hier erfährst du mehr über die Theorie, unter anderem über die Herkunft und die Wertschöpfungskette von Kaffee.

    2. Barista Skills
    Lerne, wie du die Kaffeemühle korrekt einstellst, wie du Latte Art performst und was hervorragenden Kundenservice ausmacht.

    3. Brewing (Brühen von Kaffee)
    Hier geht es um die unterschiedlichen Methoden des Brühens sowie die jeweiligen Variablen, die die Qualität beeinflussen.

    4. Green Coffee (Rohkaffee)
    Von der Ernte über die Produktion und der Verarbeitung bis hin zur Lagerung: hier geht es um die einzelnen Stationen bis der Kaffee verziert in der Tasse endet.

    5. Roasting (Kaffeerösten)
    Die Kaffeezubereitung beginnt beim Brühen? Nicht ganz. Genauer genommen startet die Zubereitung bereits bei der Röstung. Hier geht es um den Röstprozess, den Röstzyklus und den Röstgrad.

    6. Sensory Skills (Sensorische Fähigkeiten)
    Wir nehmen Kaffee nicht nur geschmacklich wahr, sondern riechen ihn auch. Dieses Wissen über die sensorischen Fähigkeiten hilft dir, ihn selbst besser wahrzunehmen und das besser an deine Gäste weiterzugeben. Ein Kaffee-Erlebnis mit allen Sinnen sozusagen.

    Fazit

    Wenn du dich für das kunstvolle Zubereiten und Servieren von Kaffee interessierst, ist eine Ausbildung zum Barista auf jeden Fall interessant für dich. Neben einer Begeisterung für die Kaffeekunst, solltest du definitiv auch Geduld mitbringen und die Freude am Umgang mit Menschen.

    Außerdem sollte dir als Barista bewusst sein, dass du vermutlich kein finanzielles Vermögen aufbauen wirst, jedoch mit Freude eine Kunst beherrschst, die eine Maschine niemals ersetzen können wird.

    Falls du jetzt Lust hast, in die Welt des Kaffee-Experten hineinzuschnuppern, empfehlen wir dir das Cupping Kaffee. Hier kannst du professionell Kaffee testen und bewerten.

    Wenn du zu Hause schon ein wenig üben möchtest, probier doch mal unseren kräftig-schokoladigen Espresso. Klicke einfach auf das Bild und du gelangst direkt zum Produkt.

    Espresso kaufen

    PS: Wenn du ein kompetitiver Typ bist, gibt es hier noch etwas on top für dich:
    Für zertifizierte Baristas mit Erfahrung besteht die Möglichkeit an Wettbewerben teilzunehmen. Jährlich findet beispielsweise die „Deutsche Barista Championship“ statt. Auf internationaler Ebene gibt es sogar die „World Barista Championship“. Wir drücken dir die Daumen und freuen uns über Fotos deiner Kunstwerke!


    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen