Cold Brew » Rezept & 5 Tipps zum selber machen ✓
earlybird coffee
Mein Account

5 einfache Tipps: Cold Brew Kaffee selber machen - Rezept

cold brew kaffee coldbrew kaltgebrühter kaffee earlybird Titelbild

Cold Brew - ein erfrischender, kaltgebrühter Koffeinkick für heiße Sommertage. Eine perfekte Alternative zu heiß aufgebrühten Kaffee. Und dabei viel mehr als nur “kalter Kaffee”. Immer mehr Cafés haben das Trendgetränk auf der Karte stehen. Doch was ist Cold Brew eigentlich genau und was macht es so gut? Wir verraten dir neben den wichtigsten Fakten wie du Cold Brew ganz einfach zu Hause selbst zubereiten kannst.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Cold Brew?

Cold Brew ist ein Sammelbegriff für alle Methoden, die Geschmacks- und Aromastoffe nicht mit heißem, sondern kaltem Wasser (meist Zimmertemperatur) aus gemahlenen Kaffee lösen. Dabei wird der Kaffee allmählich extrahiert. Der "Brühvorgang" dauert bei dieser Brühart entsprechend länger, da die Wassertemperatur wie ein Katalysator für die Extraktion wirkt und heißes Wasser diese somit stark beschleunigt. Für die meisten Methoden sollten durchaus 12-24 Stunden eingeplant werden.

Der Genussvorgang danach geht dann aber deutlich schneller: Aufbewahrungsbehälter aus dem Kühlschrank nehmen, eingießen, nach Belieben verfeinern und genießen!

cold brew kaffee

Cold Brew Kaffee Rezept:

Unser Cold Brew Rezept im Video:

So einfach machst du dir deinen eigenen leckeren Cold Brew

Zutaten für unseren Cold Brewed Coffee:

Das brauchst du:

  • 100g Kaffee
  • 1 Liter Wasser
  • 10 Eiswürfel

Cold Brew - Schritt für Schritt Anleitung:

#1 100g Kaffeebohnen grob mahlen und in ein Gefäß gebenCold brew Anleitung schritt 1

#2 1 Liter kaltes Wasser dazugebenCold brew Anleitung Schritt 2

#3 Kaffee-Wasser Gemisch etwas umrührenCold brew anleitung schritt 3

#4 Die Mischung in den Kühlschrank stellencold brew anleitung schritt 4

#5 Die Mischung 12h ziehen lassenCold Brew Anleitung Schritt 5

#6 Das Kaffee-Wasser-Gemisch filterncold brew anleitung schritt 6

#7 Cold Brew Kaffee am Besten eiskalt servierenCold brew Anleitung Schritt 7

    In unserem Pinterest-Pin „Cold Brew Coffee Rezept findest du alle Infos kurz und knapp als Grafik zusammengefasst. Einfach „Merken“ klicken und du hast das Rezept in Kurzfassung direkt auf deinem Smartphone parat.

    Filterkaffee kaufen

    Was macht den kalt gebrühten Kaffee so gut?

    Der Geschmack macht durchaus klar, dass es sich hierbei um Kaffee handelt. Die Aromen, die uns auch in einem normalen Kaffee so zusagen, finden sich auch in Cold Brew wieder. Dadurch, dass der Brühvorgang aber mit kaltem Wasser stattfindet, werden deutlich weniger unerwünschte Bestandteile aus dem Kaffee gelöst. So sind etwa 70% weniger Bitterstoffe und Säuren im Cold Brew zu finden als in einem klassisch aufgebrühten Kaffee! Häufig wird Cold Brew Kaffee daher auch als bekömmlicher und magenschonender erlebt.

    Der kaltgerühte Kaffee wird häufig als erfrischend bezeichnet und als sehr mild wahrgenommen. Auch eine Karamellnote ist deutlich schmeckbar, die den kalten Kaffee insbesondere in Verbindung mit Milch oder pflanzlichen Drinks (z.B. Hafer-, Soja- oder Mandeldrink) sehr köstlich macht.

    Kaffee Cold Brew

    Die Anwendungsmöglichkeiten sind deutlich größer als bei heißem Kaffee. Liebhaber:innen trinken Cold Brew pur oder "on the rocks", also mit Eiswürfeln. Er eignet sich aber auch hervorragend als Basis für Eiskaffees oder Cocktails und Longdrinks mit einer tollen Kaffee-Note.
    Der Vorteil: der Kaffee hält sich durchaus einige Zeit im Kühlschrank! Wenn du also mit etwas Reserve ausgestattet bist, wird dir der Nachschub so schnell nicht ausgehen :-)

    Wie sieht es mit dem Koffeingehalt aus?

    Manche sagen, dass Cold Brew mehr Koffein enthält als gewöhnlicher Kaffee. Andere sehen keinen Unterschied in der Koffeinmenge. Wir sind überzeugt: Er macht wach! Ein Cold Brew Kaffee ist auf Eis ein köstliches Erfrischungsgetränk. Aber auch im Nachhinein erhitzt, schmeckt er sehr lecker und behält seine milden Eigenschaften bei.

    Tipps: Zubereitung Cold Brew Coffee

    Na, Kaffeelust bekommen? Die Zubereitung dieses leckeren Kaffeetrends könnte einfacher nicht sein. Du musst kein Barista sein - versprochen! Bis auf Kaffee, Mühle, Filter und Filterpapier sowie ein paar Gefäße brauchst du zur Zubereitung von Cold Brew Kaffee kein weiteres Equipment.

    #1 Verwende gute Kaffeebohnen für deinen kalt gebrühten Kaffee

    Bevor du mit dem Aufbrühen startest, besorge dir vernünftige Bohnen, die biologisch angebaut und handwerklich schonend im Langzeit-Trommelröstverfahren geröstet wurden. Nur so können sich die Aromen in deinem Cold Brew ausgiebig entfalten. Im Supermarkt findest du diese Qualität leider so gut wie nicht. In Kaffeeröstereien hingegen schon. Unser earlybird Filterkaffee ist zum Beispiel bestens zum Cold Brew selber machen geeignet.

    #2 Cold Brew Mahlgrad grob wählen

    Zermahle die Kaffeebohnen grob mit einer Mühle - in etwa die Textur von braunem Zucker. Wenn das Kaffeemehl zu fein gemahlen ist, überextrahiert der Kaffee. Je feiner die Bohnen gemahlen sind, desto herber wird der Geschmack.
    Du hast noch keine Mühle? Hier unser Tipp: Zum Mahlen nimmst du am besten eine elektrische Mühle zur Hand. Wir earlybirds haben im Büro eine Mühle von Baratza und sind super zufrieden. Wenn du etwas für deine Armmuskeln tun möchtest, kannst du natürlich auch mit einer Handmühle mahlen. Hier können wir dir die Hario Mini Mill* oder eine klassische Zassenhaus* empfehlen.

    all in one Starterkit

    #3 Kaffee-Wasser-Mischverhältnis 1:10 für leckeren Cold Brew Coffee

    Wir raten dir zu einem Mischverhältnis von Kaffee und Wasser von ungefähr 1:10. Beispielsweise 100 Gramm Kaffee auf 1 Liter Wasser. Magst du deinen Cold Brew Kaffee etwas milder oder stärker, experimentiere gern einfach mit den Mengen ein wenig herum.

    Ist dein Wasser wie in vielen Regionen Deutschlands hart, nimm idealerweise gefiltertes Wasser zur Zubereitung. So vermeidest du, dass die feinen Säuren und Fruchtnoten im Kaffee neutralisiert werden und der kaltgebrühte Kaffee womöglich fad und kalkig schmeckt.

    So funktioniert’s: Fülle das Wasser in ein Gefäß und füge im Anschluss den frisch gemahlenen Kaffee hinzu. Rühre das Kaffee-Wasser-Gemisch sachte mit einem Löffel um. Nun gut verschließen und bei Raumtemperatur ca. 12 Stunden stehen lassen. Das Wasser löst nun ganz langsam die leckeren Bestandteile aus dem Kaffee. Und, ja, das Koffein auch - keine Sorge!;-) Der kalt gebrühte Kaffee wird dadurch unglaublich weich und fast süß schmeckend. Und du wirst sehen, diese Kaffeezubereitungsmethode hat einiges zu bieten.

    #4 12 Stunden warten, danach deinen Cold Brew filtern

    10..11..12 Stunden später: Du kannst nun das Kaffee-Gemisch filtern. Dies ist wahrscheinlich die schwierigste Aufgabe. Die Lösung, die sich für uns bewährt hat, ist mit einem handelsüblichen Kaffeefilter und Filterpapier zu filtern. Dabei kann es durchaus sein, dass:

    1. es lange dauert bis das Gemisch durchläuft
    2. der Filter zwischendurch verstopft und du einen neuen nehmen musst
    3. du vielleicht sogar mehrere Durchgänge brauchst

    Doch wir können dir versichern, die Mühe lohnt sich: mit dieser Methode filterst du jegliche Trübstoffe heraus, die bspw. beim Filtern mit einer French Press oder einem Metallfilter zurückbleiben würden.

    Tipp: 12 Stunden sind natürlich schon eine gewisse Zeit. Bereite deinen Cold Brew also am besten über Nacht zu. So hast du morgens gleich deinen Koffeinschub parat, der dich gleichzeitig erfrischt. Ein weiterer Vorteil: Der Cold Brew Kaffee hält sich im Kühlschrank bis zu 1 Woche. Bedeutet: Wenn du dir gleich ein bisschen mehr zubereitest, sparst du morgens jede Menge Zeit.

    Cold brew Kaffee

    #5 Es ist soweit: Deinen Cold Brew Coffee servieren und genießen!

    Cold Brew erfrischend: Genieße deinen Cold Brew traditionell auf Eis. Dazu einfach ein paar Eiswürfel in ein Glas füllen und mit Kaffee aufgießen. Wer mag, kann ihn natürlich auch pur genießen oder einen Schuss Milch oder pflanzlichen Drinks (z.B. Hafer-, Soja- oder Mandeldrink) dazu geben. Bei Kuhmilch am besten eine mit einem höheren Fettgehalt verwenden (3,5-3,8% Fett). Fett ist und bleibt Geschmacksträger und dein Kaffeegenuss wird so noch intensiver.

    Geheimtipp, wenn dir dein Kaffee durch die Eiswürfel zu wässrig wird: Kühle dein kaltes Gebräu mit selbstgemachten Kaffee-Eiswürfeln. Einfach ein wenig deines Cold Brews in eine Eiswürfelform füllen und ab damit ins Eisfach.

    Cold Brew wärmend: Du liebst die tollen Eigenschaften des kalten Kaffeewunders und möchtest nicht auf ein wärmendes Wohlgefühl verzichten? Kein Problem. Es gibt mehrere Möglichkeiten deinen selbstgemachten Cold Brew Kaffee schonend zu erwärmen. Entweder du stellst ein stärkeres Konzentrat her und füllst ca. 80 Grad heißes Wasser hinzu oder du erwärmst deine Milch oder pflanzlichen Drinks bevor du sie mit deinem Cold Brew mischst.

    Extratipp: Sollte dein Cold Brew zu stark sein, kannst du ihn einfach mit Wasser verdünnen.

    Vorteile Nachteile Cold Brew

    Fazit – Cold Brew Kaffee

    Wer es liebt, neue Kaffeekreationen auszuprobieren, sollte sich ruhig mal die Zeit nehmen und sich einen kaltgebrühten Kaffee zubereiten. Wie du siehst, ist die Zubereitung wirklich einfach und unkompliziert. Vor allem im Sommer ist der kühle Cold Brew Coffee eine herrliche Alternative zu heißen Kaffeekreationen. Und er kann andere koffeinhaltige Kaltgetränke gut ersetzen.
    In unserem Pinterest-Pin „Cold Brew Coffee Rezept“ findest du alle Infos kurz und knapp zusammengefasst. Einfach „Merken“ klicken und du hast das Rezept in Kurzfassung direkt auf deinem Smartphone parat.
    Viel Spaß beim Selbermachen & Genießen! Lass uns ein Kommentar da, ob du nun auch zum Cold Brew Fan geworden bist. Wir sind’s auf jeden Fall! :-)

    Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich verändert sich dadurch nichts - auch nicht der Preis :-).

    Hinterlasse einen Kommentar

    -->