Flat White

Flat White - Zubereitung, Rezept & Ursprung des australischen Kultgetränks

Lesezeit ca. 7 mins
Autor*in
Lisa Eppelmann
Expertin für Kaffeefragen
Liebt Kaffee in Kombination mit beerigen Frühstücks-Bowls oder einem Stück selbst gebackenen Kuchen.
Inhalt
    Zum Shop

    Im Kaffeemarkt gibt es mittlerweile eine ganze Menge an Kaffeespezialitäten und gefühlt kommen täglich neue hinzu. Meistens handelt es sich um Kreationen mit Sirup oder anderen Topping Alternativen.

    Ein neues Getränk, das ganz ohne weiteren Schnick Schnack auskommt und mittlerweile auf der Standardkarte sämtlicher Cafés steht, ist der Flat White. Das Getränk ähnelt vom Aussehen und Geschmack dem klassischen Cappuccino, jedoch gibt es Unterschiede.

    Was ist ein Flat White?

    Bei einem Flat White Kaffee handelt es sich um ein Milchkaffeegetränk, das meistens mit einem doppelten Espresso oder Ristretto zubereitet wird und sich durch eine feinporige geschäumte Milch (Microfoam) auszeichnet.

    Er ist seit einigen Jahren auch in Deutschland ein sehr beliebtes und weit verbreitetes Kaffeegetränk. Besonders für Liebhaber:innen stärkerer Kaffeegetränke ist der Flat White eine perfekte, wenn nicht sogar bessere Alternative zu anderen Milchgetränken.

    Er vereint perfekt die Süße der Milch mit der Stärke eines kräftigen Kaffees. Trotz der Milch in dem Getränk lassen sich hier wunderbar auch feine Geschmacksnoten der Kaffeebohnen erschmecken. Dadurch ist jeder Flat White noch individueller, ganz nach der Bohne, die dafür verwendet wird.

    Flat White Rezept & Zubereitung (Video-Anleitung)

    Beim Rezept scheiden sich die Geister, denn eine genaue Vorgabe wie ein Flat White zuzubereiten ist, gibt es nicht. So verwenden die meisten Barista einen doppelten Espresso oder Ristretto als Grundlage. Für einen intensiveren Geschmack wird manchmal aber auch ein doppelter Ristretto benutzt.

    Der feinporige Schaum ist jedoch bei allen Zubereitungsformen gleich. Auf ihm sollte ein besonderes Augenmerk liegen, da das Milchkaffeegetränk dank ihm seinen Namen hat.

    Der Mikro-Schaum funktioniert wunderbar mit Kuhmilch 3,5% aber auch pflanzliche Alternativen stehen der klassischen Milch hier in nichts nach. Besonders die Barista Editionen von Haferdrinks oder Sojadrinks eignen sich dafür gut.

    Im folgenden Video zeigen wir dir, wie du den Flat White ganz einfach selber zubereiten kannst.

    Welches Equipment brauchst du für den Flat White?

    Um einen Flat White zuzubereiten wird in der Regel eine Siebträgermaschine für den Espresso/Ristretto und einer Dampfdüse als Milchaufschäumer verwendet.

    Aber keine Sorge, auch mit einer anderen Espressomaschine wie z.B. einem Herdkännchen und Handmilchaufschäumer lässt sich ein Flat White Getränk zaubern. Je nach Maschine und Kaffee wird noch eine Kaffeemühle benötigt. Eine Anleitung wie du den Mokkapot verwendest, findest du in unserem Cappuccino Artikel.

    Hier ein Überblick des Equipments:

    • Espressomaschine oder Mokkapot 
    • Milchaufschäumer inkl. Milchkännchen
    • Cappuccino-Tasse
    • ggf. Kaffeemühle

    Rezept - Flat White zum selber machen

    Für den Flat White benötigst du:

    • Kaffee (Bohnen oder gemahlen) für zwei Espresso/Ristretto
    • 100 ml Kuhmilch 3,5% oder Barista Haferdrink/Sojadrink
    • Eine Tasse oder Glas mit ca. 150ml Fassungsvermögen 

    Flat White Zubereitung: So geht´s

    #1 18gr Espresso verwenden

    Flat White Rezept Schritt 1

    #2 Espresso tampern 

    Schritt 2 Flat White

    #3 Doppelten Espresso ziehen

    Flat White Schritt 3

    #4 Milch oder Milchalternative aufschäumen

    #5 Aufgeschäumte Milch zum Espresso hinzugeben

    Flat White Schritt 5

     

    Flat White - Geschichte und Herkunft

    Der Name des Flat White kommt von der Zubereitungsart der für ihn verwendeten Milch. Durch die flüssigere und vor allem feinporigere Konsistenz des Milchschaums kann dieser, anders als z.B. beim Cappuccino oder Latte Macchiato, nicht über den Tassenrand hinausragen. So entstand der Name “flat white” (engl. flaches Weiß).

    Den Durchbruch hatte das Getränk im Jahre 2010, als die Kaffeespezialität auf der Karte der bekannten Kaffeekette Starbucks auftauchte. Der Ursprung des Flat White Coffee geht allerdings bis an das Ende des zweites Weltkriegs zurück.

    Damals kam es zur Vermischung der Kaffeekultur der Italiener und der Teekultur der Engländer, weil viele von ihnen nach Australien auswanderten. Der Flat White ist sozusagen ein australischer Kaffee.

    Cappuccino vs Flat White

    Flat White vs Cappuccino - worin liegt der Unterschied?

    Der Flat White wird häufig mit dem klassischen Cappuccino gleichgesetzt. Dabei gibt es, wenn man genauer hinschaut, ein paar Unterschiede zu entdecken. Der erste Unterschied zwischen Flat White und Cappuccino fängt schon bei der Kaffeezubereitung selbst an.

    Bei einem Flat White Kaffee handelt es sich um ein Milchkaffeegetränk, das meistens mit einem doppelten Espresso oder Ristretto zubereitet wird. Bei einem Cappucino wird hingegen meist ein einfacher Espresso verwendet. Mehr Informationen findest du auch in unserem Espresso Blog-Beitrag.

    Des Weiteren ist der Milchschaum verschieden. Der Flat White unterscheidet sich durch einen flüssigeren und feinporigeren Schaum. Dieser Art des Milch aufschäumens macht aus dem Flat White ein leicht schaumiges Getränk ohne dicke Milchschaumkrone. Das hat auch zur Folge, dass die allseits beliebte Latte Art beim Flat White eine größere Herausforderung für Barista darstellt, als bei der dickeren Schaumschicht des Cappuccino.

    Flat White in schwarzer Tasse

    FAQ - Flat White

    Wie kann man den Flat White verfeinern?

    Der Flat White lässt sich ganz nach deinen eigenen Wünschen verfeinern. Wir trinken ihn am liebsten pur, aber auch Zimt und Kakao bieten eine interessante Geschmacksnote. Auch lässt sich das Getränk ganz klassisch mit Zucker oder Honig zubereiten.

    Ist der Flat White stärker als der Cappuccino?

    Je nach Zubereitungsart ist der Flat White aufgrund einer größeren Menge an Kaffee (zweifacher Espresso) stärker als der Cappuccino, was sowohl den Geschmack als auch die Koffeinmenge angeht.

    Wie viel Kalorien hat der Flat White?

    Ein klassischer Flat White mit Kaffee und 100 ml 3,5% Kuhmilch hat ca. 70kcal. Das variiert aber je nach Prozentgehalt und Art der Milch oder Milchalternative und auch der verwendeten Menge Kaffee.

    Kann ich mit einem Vollautomat einen Flat White zubereiten?

    Ein Flat White lässt sich was das Kaffee-Milch-Verhältnis angeht auch mit den meisten Kaffeevollautomaten zuzubereiten. Diese können jedoch häufig den sehr feinporigen Mikro Milchschaum nicht zufriedenstellend erzeugen.

    Welche/s Glas / Tasse eignet sich für den Flat White?

    In Cafés wird ein klassischer Flat White häufig in einem kleinen Glas serviert, welches an die 150ml umfasst. Wenn man von der Seite drauf schaut, kann man direkt die dünne und dichte Schaumschicht erkennen. Aber auch mittelgroße Tassen werden häufig verwendet und eignen sich sehr gut.


    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen