Frappuccino

Der Frappuccino: die 5 besten Tipps zum selber machen

Lesezeit ca. 10 mins
Autor*in
Lisa Eppelmann
Expertin für Kaffeefragen
Liebt Kaffee in Kombination mit beerigen Frühstücks-Bowls oder einem Stück selbst gebackenen Kuchen.
Inhalt
    Zum Shop

    Was gibt es besseres an heißen Sommertagen als einen leckeren Frappuccino? Die Kaffeespezialität aus kühlem Espresso, Milch und zermahlenen Eiswürfeln gepaart mit Schlagsahne und einem Sirup sorgt nicht nur für einen Koffeinkick, sondern auch für eine willkommene Erfrischung.

    Es ist ganz einfach, einen Frappuccino (häufig auch Frappé genannt) zu Hause selbst zuzubereiten. Mit wenig Aufwand wird er garantiert zum größten Konkurrenten der einschlägigen Kaffeehäuser und ist dazu auch noch kostengünstiger. Wir geben dir hier 5 Tipps an die Hand, mit denen du dir das sommerliche Getränk ganz einfach zu dir nach Hause holen kannst!

    Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, das Kaltgetränk zuzubereiten. Wir stellen dir das Basisrezept für einen Frappuccino vor, welches du dann individuell nach deinem persönlichen Geschmack anfertigen kannst.

    Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Sogar der berühmte Java Chip Chocolate-Frappuccino oder der Caramel Frappuccino von Starbucks kann ganz einfach von euch nachgemacht werden, indem ihr den nächsten Schritten folgt oder unser Video anschaut. Das Rezept für den Standard-Frappuccino sowie weitere Kreationsmöglichkeiten findet ihr weiter unten in unserem Beitrag. 

    Hier kannst du alle Bio Kaffees kaufen, die wir im Sortiment haben.

    Caramel Frappuccino Video - Anleitung

    Was ist ein Frappuccino?

    Wer hätte gedacht, dass Starbucks den berühmten Frappuccino im Jahr 1995 eingeführt hat? Jeder kennt ihn oder hat ihn mindestens schon einmal gesehen. Seitdem versuchen immer mehr Kaffeehäuser das Rezept nachzuahmen. Dadurch sind viele neue Arten von Frappuccinos entstanden, mal süßer, mal ausgefallener, mit verschiedenen Toppings und Sirups. Schokolade, Vanille oder Erdbeere – alles ist dabei. Kaffee und Schokolade ist ein wahrer Genuss.

    Bio Kaffee kaufen

    Woher stammt der Frappuccino?

    Die Erfindung des ursprünglichen Café frappé geht sogar zurück in das Jahr 1957. Dimitris Vakondios, ein Vertreter von Nescafé erfand eher zufällig in Thessaloniki (Griechenland) während einer internationalen Herbstmesse das griechische Kultgetränk, nachdem er kein heißes Wasser finden konnte und stattdessen seinen löslichen Instantkaffee mit kaltem Wasser und Zucker in einem Shaker zubereitete. Der Unterschied zum Frappuccino liegt in der Zugabe von Milch, Sahne und den Toppings.

    Frappuccino selber machen - Das Equipment

    Für das Standard Frappuccino Rezept benötigst du:

    • Einen Mixer
    • Einen großen Löffel
    • Ein großes, langes Glas, in dem du deinen Frappuccino servieren kannst
    • Zwischen 1-4 Shots kalter Espresso – je nach gewünschter Stärke. Wir empfehlen mindestens zwei Shots.
    Tipp: Falls du zu Hause keinen Espresso zubereiten kannst, nutze stattdessen einfach zwischen 30 und 60 ml stark gebrühten Filterkaffee
    • Ungefähr 80ml Milch. Für einen reichhaltigen Geschmack solltest du eine 3,5%-ige Vollmilch benutzen 
    • Genügend Eiswürfel, um das Glas aufzufüllen
    • 1 Teelöffel Zucker oder andere Süßungsmittel
    • 2 Teelöffel Sirup deiner Wahl. Sei kreativ. A little sweetness, never killed nobody :)

    Frappuccino home earlybird coffee 

    Cafe Frappe - Die Zubereitung nach Standard Frappuccino Rezept

    • Bereite deinen Espresso vor. Brühe je nach gewünschter Stärke deines Frappucinos 2-3 Espressi auf.
    • Lass deinen Espresso abkühlen, am besten auf Raumtemperatur. Gib ihn anschließend in den Mixer.
    • Füge die Milch deiner Wahl hinzu. Wir empfehlen hier Vollmilch, da sie den Geschmack deutlich intensiviert. Falls sie dir aber nicht schmeckt, kannst du auch Milch mit weniger Fett benutzen oder natürlich auch auf vegane Varianten wie Soja-, Hafer- oder Mandelmilch zurückgreifen.
    • Die süßen Zutaten hinzufügen. Als Faustregel nutzen wir 1 Teelöffel Zucker und 2 Teelöffel Sirup (z. B. Schokoladensirup). An dieser Stelle gibt es jedoch kein richtig oder falsch. Sei einfach kreativ mit den Geschmacksrichtungen, die dir am besten gefallen. 
    • Gib die Eiswürfel hinzu. Du solltest ca. eine Tasse (140g) Eis dafür verwenden. Wenn du willst, dass dein Getränk dickflüssiger wird, dann kannst du es auch mit weniger Eis ausprobieren.
    • Mixe deinen Frappuccino. Das sollte insgesamt um die 30 Sekunden dauern. Am besten du stoppst 1-2 mal zwischendurch und prüfst, ob die Konsistenz schon so ist, wie du sie gerne hättest.
    • Serviere und garniere deinen Frappuccino. Du kannst Schlagsahne und ein bisschen deines Lieblingssirups für die Optik hinzufügen.

    Bio Kaffee kaufen

    Zubereitungsideen - leckere Frappuccino-Varianten

    • Karamell-Frappuccino: bereite deinen Frappuccino nach dem Basisrezept zu und füge als Süßungsmittel einen Teelöffel (15 ml) Karamellsauce und 3 Teelöffel (45 ml) Karamellsirup hinzu.
    • Java Chip Chocolate Frappuccino: nutze auch hier das Basisrezept und füge für die Süße 2 Teelöffel Schokoladensirup und 2 Teelöffel Schokoladenstückchen (wir lieben hier Zartbitterschokolade) hinzu. Toppe dein Getränk mit Sahne und Schokoladensirup.
    • Bananen Frappuccino: nimm dir das Basisrezept unseres Standard Frappuccinos und gib in den Mixer zusätzlich eine reife Banane. Beim Sirup kannst du wieder kreativ werden - wir mögen besonders eine Schokoladen- oder Karamellnote zur Banane.

    Tipps und Tricks für deinen Frappuccino

    • Spiele mit verschiedenen Geschmacksrichtungen: Karamell-Mocha, Erdbeerschokoladen-Frappuccino und viele mehr. Tobe dich ruhig aus, es kann nichts schief laufen. ;-)
    • Für einen Frappuccino solltest du am besten einen Standmixer nutzen – Stabmixer sind etwas unhandlicher.
    • Die Mengen müssen nicht exakt sein. Variiere mit deinen Proportionen, um genau den Geschmack und die Süße zu erreichen, die dir schmeckt.
    • Sei nicht enttäuscht, wenn dein Frappuccino nicht zu 100%, wie der von Starbucks schmeckt. Wahrscheinlich hast du zu wenig Zucker benutzt ;-)
    • Wenn du einen starken Kaffee (anstelle des Espresso) nutzen möchtest, nimm entweder doppelt so viel Kaffee, wie du es üblicherweise machen würdest, oder gieße einfach weniger Wasser sehr langsam über den Kaffee.

      Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren eurer persönlichen Frappuccino-Kreationen! Teilt gern eure Lieblingsrezepte mit uns in den Kommentaren :-)

      Hier kannst du alle Bio Kaffees kaufen, die wir im Sortiment haben.

      Frappuccino Zubereitung: In 10 Schritten zum perfekten Caramel-Frappuccino

      #1 150g Eiswürfel in den Shaker geben150g Eiswürfel in den Shaker geben

      #2 45ml Karamell Sirup hinzugeben45ml Karamell Sirup hinzugeben

      #3 Etwas kalte Milch in den Shaker gebenEtwas kalte Milch in den Shaker geben

      #4 Gut durchmischenGut durchmischen

      #5 1 Shot Espresso hinzugeben1 Shot Espresso hinzugeben

      #6 100ml Milch hinzu gießen100ml Milch hinzu gießen

      #7 2TL brauner Zucker beifügen2 TL brauner Zucker beifügen

      #8 ca. 3 Min. shakenca. 3 Min. shaken

      #9 Mit einem Sahnehäubchen krönenMit einem Sahnehäubchen krönen

      #10 Servieren und genießen!Servieren und genießen!Schau dir auch diese Rezepte an:


      4 Kommentare


      • Lisa von earlybird coffee

        Da ihr euch für die genaue Herkunft des Frappuccinos interessiert, haben wir noch einmal gründlicher recherchiert:
        Die Erfindung des Café frappé geht auf Dimitris Vakondios zurück. Als Vertreter von Nescafé erfand er eher zufällig in Thessaloniki (Griechenland) im Jahr 1957 während einer internationalen Herbstmesse das griechische Kultgetränk, nachdem er kein heißes Wasser finden konnte und stattdessen seinen löslichen Instantkaffee mit kaltem Wasser und Zucker in einem Shaker zubereitete. Von daher nicht verwunderlich, dass der Frappé 1988 in Griechenland bereits verkauft wurde :-)

        Neben dem griechischen Café frappé gibt es noch die amerikanische Variante – bekannt als Frappuccino (wird häufig aber auch nur Frappé genannt). Hierbei wird der Kaffee in Milch aufgelöst, mit Eis, Sirupen und nach Belieben mit Schlagsahne und Gewürzen gemischt. Starbucks führte den Frappuccino im Jahr 1995 ein, nachdem sie eine Coffee Shop-Kette aus Massachusetts aufkauften, die den ursprünglichen Frappuccino entwickelt hatten.

        Viele Grüße,
        Lisa von earlybird coffee


      • Hamza

        vielleicht haben die Griechen auch eine Zeitmaschine erfunden, um aus der Zukunft kreative Kaffeeideen zu stehlen?!?!


      • Johannes

        Ok claudia


      • Claudia

        Der Frappé wurde erstaunlicherweise bereits 1988 in Griechenland verkauft. Wenn er also eine Starbucks-Erfindung von 1995 ist, müssen sie glatt eine Zeitmaschine erfunden haben. Wow. Ich bin beeindruckt.


      Hinterlasse einen Kommentar

      Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen