Koffeingehalt im Kaffee » Wie wirkt der Wachmacher? ✓
earlybird coffee
Mein Account

Koffeingehalt im Kaffee: Wie viel Koffein ist da eigentlich drin?

grüne Kaffeetasse

Kaffee und Koffein - diese Kombination ist in unseren Köpfen fest verankert. Für viele ist das Koffein einer der wichtigsten Gründe, warum sie überhaupt zur Kaffeetasse greifen. Dennoch ist der Koffeingehalt von Kaffee für viele eher ein Rätsel. Was ist dieses Koffein genau? Und hat starker Kaffee automatisch mehr Koffein? Wir liefern die Fakten!

Inhaltsverzeichnis

Was ist Koffein?

Koffein in Reinform ist ein weißes, geruchloses und bitteres Pulver. Vielleicht habt ihr es in Form einer Koffeintablette gesehen. Chemisch gesehen allerdings ist Koffein ein Alkaloid (eine organische Verbindung), die auf den tierischen oder menschlichen Organismus wirkt. Und hier wird es spannend, denn Koffein gehört zu den psychotropen Substanzen aus der Gruppe der Stimulanzien. Kurz gesagt: Koffein kickt, und zwar so richtig. Koffein ist zu geringen Prozentsätzen in Kaffee, Kakao, Tee und Guarana in natürlicher Form enthalten, in Cola und Energydrinks in synthetischer Form. Diese leichte Erhältlichkeit und Konsumierbarkeit macht Koffein zu der weltweit am häufigsten konsumierten pharmakologisch aktiven Substanz.

Wie wirkt Koffein?

Der Hauptgrund, warum wir Koffein entweder so toll finden, oder eben ablehnen, ist in seiner Wirkung zu finden: Koffein regt das Zentralnervensystem an, steigert die Herzfrequenz, verengt Blutgefäße und sorgt für eine leichte Erhöhung des Blutdruck. In Summe wirkt Koffein auf unseren Körper kurzfristig und stark anregend. Es macht uns wach, aufmerksam, konzentriert und aktiv. Übertreiben wir es mit dem Genuss, kehrt sich der positive Effekt aber schnell ins Negative: Wir bekommen Kopfschmerzen, fangen an zu schwitzen, fühlen uns nervös und unruhig. Dieser Effekt kann je nach Koffeintoleranz bereits bei wenigen hundert Milligramm Koffein auftreten. Bei deutlicher Überdosierung (ab 1 Gramm) treten ein stark beschleunigter Puls und Herzschläge außerhalb der normalen Frequenz auf (Extrasystolen). In diesem Stadium können Kohletabletten oder Beruhigungsmittel als Gegenmaßnahme verabreicht werden. Auch Koffein besitzt eine tödliche Dosis - nach ca. 10 Gramm Koffein war der 200. doppelte Espresso dann auch der letzte.

Espresso im Glas

Wie viel Koffein hat Kaffee?

Die Kaffeebohne besitzt von Natur aus Koffein, vermutlich als Fressschutz vor Insekten und Tieren. Dieses Koffein bestimmt letztendlich auch den Koffeingehalt von Kaffee. Die Bohnen der Gattung Arabica, die in höheren Lagen wachsen, haben ca. 1,1-1,7% Anteil Koffein am Gesamtgewicht. Die Gattung Robusta, die in niedrigeren Lagen wächst, einen Anteil von 2-4,5%. Robusta hat also wesentlich mehr natürliches Koffein in sich als Arabica. Darüber hinaus schwankt der Koffeingehalt von Sorte zu Sorte und Anbaugebiet zu Anbaugebiet, je nach den Verhältnissen vor Ort. Es existieren auch sogenannte "Dschungel-Kaffees", die geschützt im Regenwald wachsen und von Haus aus kaum Koffein enthalten.

Viele Röster bieten häufig keine Single Origin-Kaffees an, die nur aus einer einzigen Sorte aus einem Anbaugebiet bestehen, sondern erstellen Blends, also einen Mix aus verschiedenen Rohkaffees. Wir tun dies ebenfalls, unser Espresso ist ein klassischer Blend. Dies geschieht vor allem, um einen ausgewogenen und gewünschten Geschmack zu kreieren. Gerade italienische Kaffee weisen häufig einen hohen Robusta-Anteil auf, und haben dadurch einen erhöhten Koffeingehalt.

Kaffee handwerklich geröstet

Darüber hinaus gibt es aber auch einen Trend weg vom Koffein: Immer mehr Menschen möchten gerne auf die anregende Wirkung von Koffein verzichten und greifen auf entkoffeinierte Kaffees zurück. Hierzu sollte man wissen, dass Kaffee nicht von Haus aus entkoffeiniert ist, sondern der Rohkaffee hierzu einem Aufarbeitungsprozess unterzogen wird. Das Koffein wird hierbei aus der Kaffeebohne ausgeschwemmt und abgetrennt. Als Lösungsmittel werden hierbei Dichlormethan, Essigsäureethylester oder überkritisches Kohlenstoffdioxid verwendet. Da pro Durchgang immer nur ein gewisser Prozentsatz Koffein ausgewaschen wird, muss dieser Vorgang mehrmals wiederholt werden. Besonders wichtig ist unserer Meinung, auf die Entkoffeinierungsmethode zu achten. Wir bei earlybird nutzen die Entkoffeinierung mit Wasserstoff und Sauerstoff, die einzige biologische Methode zur Entkoffeinierung.

Koffein und die Kaffeezubereitung

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass starker und bitterer Kaffee mehr Koffein enthält als milder und ausgewogener Kaffee. Das ist auch nicht mehr als ein Gerücht. Der Koffeingehalt von Kaffee wird durch den Koffeingehalt des Rohkaffees bestimmt, und nicht durch die Zubereitungsmethode. Beim Brühen eines Kaffees werden immer lösliche Bestandteile aus dem Kaffeemehl gelöst. Den Prozentsatz, der sich danach nicht mehr im Kaffeemehl, sondern im Kaffee befindet, kann man mit Hilfe der Extraktionsrate beziffern. Eine gute Extraktionsrate liegt je nach Methode zwischen 18% und 22%. Wenn man bedenkt, dass Koffein nur 1-4% des Gesamtgewichts ausmachen, ist der Unterschied durch Schwankungen in der Extraktionsrate sehr gering. Die Geschmacksunterschiede allerdings sind sehr groß - der Mythos, dass intensiv schmeckender Kaffee besonders stark ist, stimmt also nicht. Ein mild und angenehm schmeckender Kaffee von earlybird hat also genauso viel Koffein wie ein bitterer vorgemahlener Industriekaffee.

Koffeingehalt Kaffee - Wie groß ist der Unterschied zu anderen Getränken?

Obwohl nur der Rohkaffee den Koffeingehalt des Getränks bestimmt, haben natürlich verschiedene Kaffeegetränke unterschiedlich viel Koffein. Dies liegt daran, dass unterschiedlich viel Kaffeemehl für verschiedene Mengen Wasser eingesetzt werden. Als Maßstab hat sich also der Koffeingehalt einer einzelnen Portion (Tasse) herausgebildet. Wie viel Koffein in einer einzelnen Tasse ist, könnt ihr aus der nachfolgenden Liste entnehmen.:

Kaffeespezialität Menge Getränk Koffeingehalt
Filterkaffee 150 ml 80 mg
Espresso 25 ml 25-30 mg
Instant-Kaffee 150 ml 60-100 mg
Cappuccino 150 ml 25-30 mg
Latte Macchiato 250 ml 25-30 mg
entkoffeinierter Kaffee 150 ml

1-4 mg

Red Bull Energy Drink 250 ml

80 mg

Coca Cola 250 ml

25 mg

Schwarz Tee 250 ml

30-90 mg

Club Mate 250 ml

50 mg

Monster Energy 250 ml

80 mg

Wer zu Koffein im Kaffee noch mehr Details wissen möchte, dem Empfehlen wir diesen umfassenden Artikel.

Aufgrund des hohen Koffeingehaltes trinken die meisten Menschen eine Tasse Kaffee am Morgen als Kickstart für den Tag oder auch, um den Arbeitstag einigermaßen zu überstehen. Aber die magische Bohne aus der Tasse hat noch so viel mehr unbekanntes Potenzial für deine Produktivität:

Mann geht joggen

1. Sport und Kaffee – das Dreamteam

Kaffee auch außerhalb des Büros nach dem Sport? Ihr glaubt, das passt nicht? Dann überzeugt euch selbst, denn eigentlich hat eine Tasse Kaffee einen sehr positiven Einfluss auf eure sportlichen Leistungen. Denn Kaffee kann euch dabei helfen, auf gesunde und natürliche Weise die sportliche Leistung zu verbessern. Dieser Effekt wurde in viele Studien nachgewiesen. Kaffee hat zum Beispiel einen lindernden Effekt auf Muskelkater und eine fettfreisetzende Wirkung, die die Ausdauerleistung erhöht.

Auch das Abnehmen soll durch Kaffee erleichtert werden. Jedoch sei gesagt, dass dieser Effekt nur in Kombination mit Sport wirksam ist. Also bitte nicht Laufschuhe durch Kaffee ersetzen ;)

2. Konzentrationssteigerung

Jeder kennt das Gefühl: man muss so viele Projekte fertigstellen, dass man während man das eine Projekt noch am Machen ist, schon an das Nächste denkt. Es fehlt einfach die Konzentration. Jedoch ist unser Alleskönner Kaffee auch hier wieder zur Stelle und hält dir den Rücken frei.

In Studien der European Food Safety Authority (EFSA) wurde ein Zusammenhang zwischen dem Kaffee-Konsum und einer erhöhten Aufmerksamkeits- und Konzentrationsfähigkeit festgestellt. Diese Konzentrationsfähigkeit bezieht sich sowohl auf die gezielte Konzentration auf eine bestimmte Aufgabe, aber auch auf die Konzentration über einen bestimmten Zeitraum. Die Einnahme von 75 Milligramm Koffein führt bereits zu einer Steigerung der Konzentration, wobei die Einnahme von mehr Koffein, in derselben Zeit, nur noch geringfügige Steigerungen aufzeigt. Zur Info: eine 150 Milliliter Tasse Kaffee enthält ca. 80 Milligramm Koffein.

 

PASSENDEN KAFFEE FINDEN

 

3. Kaffee als Kreativitätsquelle

Die Berufsgruppe mit dem größten Kaffeekonsum ist „Journalisten und Medienschaffende“ – also eine Berufsgruppe, die im Alltag sehr kreativ sein muss. Auch der Komponist Ludwig van Beethoven brühte und trank regelmäßig Kaffee, um sich selbst zu inspirieren.

Mittlerweile wissen wir, dass Kaffee positive Effekte auf unsere Konzentrationsfähigkeit hat. Aber beeinflusst Kaffee auch unsere Kreativität oder haben Beethoven und Co. den Kaffee nur aufgrund des Geschmacks getrunken? 

4. Schneller lernen mit Kaffee und Koffein

Kaffee hilft beim Lernen? Hätten wir das schon in unserer Schulzeit gewusst…

Eine Studie berichtet, dass 200 Milligramm Koffein das Gehirn anspornen, Wörter und Redewendungen schneller zu identifizieren. Die Psychologen dieser Forschungsarbeit gaben Probanden entweder eine Koffein- oder eine Laktose-Pille. Die Probanden mit der Koffein-Pille waren schneller in der Lage, zu sagen, ob eine Reihenfolge von Buchstaben ein tatsächliches oder erfundenes Wort formten. Zudem soll das Kurzzeitgedächtnis positiv beeinflusst werden und Problemlösungsfähigkeit erhöht werden. 

Kaffee, das Supergetränk – aber es gibt Grenzen

Wir haben euch in diesem Artikel einige positive Effekte des Kaffeekosnums genannt. Dennoch gilt natürlich wie immer: die Dosis macht das Gift. Denn durch überhöhten Kaffeekonsum kann es zu Zuständen der Abhängigkeit kommen, wodurch die Wirkung des Koffeins im menschlichen Körper nachlässt. Forscher vermuten, dass die Grenze zur Abhängigkeit bei acht Tassen starken Kaffees am Tag liegt. Neben der Abhängigkeit gibt es weitere negativen Effekte eines starken Koffeinkonsums, von Schwitzen und Herzrasen hin zu allgemeinem Unwohlsein. 

Einem normalen und dadurch gesunden Kaffee-Konsum mit all seinen Vorteilen und seinem wundervollen Geschmack steht grundsätzlich nichts im Weg. Für alle Fans von gutem entkoffeinierten Kaffee empfehlen wir unseren earlybird Entkoffeiniert.

2 Kommentare

Okt 18 2019 • Verfasst von Jana

Sehr interessante Einführung zum Kaffee,
Vieles wusste ich gar nicht.

Nov 22 2015 • Verfasst von André

Hallo,

ich bin nicht nur von dem Design der Website sehr angetan, sondern auch der Inhalt. Toller Text über Koffein, ich schaue in Zukunft öfter mal vorbei.

Beste Grüße

André

Hinterlasse einen Kommentar

-->