Kaffee kochen Camping

Kaffee kochen beim Camping - 4 Alternativen für den Campingplatz

Lesezeit ca. 11 mins
Autor*in
Lisa Eppelmann
Expertin für Kaffeefragen
Liebt Kaffee in Kombination mit beerigen Frühstücks-Bowls oder einem Stück selbst gebackenen Kuchen.
Inhalt
    Zum Shop

    Als wahre:r Kaffeeliebhaber:in willst du natürlich auch im Urlaub oder auf dem nächsten Festival nicht auf dein Lieblingsgetränk Kaffee verzichten. Im Hotel ist das natürlich kein Problem. Aber was passiert, wenn du dich für einen entspannten Campingausflug entscheidest?

    Erstmal ein Schock: Wie kann ich da jetzt Kaffee kochen? Muss ich den gesamten Urlaub vielleicht sogar ohne Kaffee auskommen? Keine Sorge! Wir haben vier Alternativen für dich, mit denen dir auch auf dem Campingplatz der perfekte Kaffee oder Espresso gelingt.

    Kaffee Kochen Outdoor - Wie kocht man Kaffee ohne Strom?

    Das Hauptproblem auf dem Campingplatz in Sachen Kaffee kochen ist sicherlich der fehlende Strom. Kein Anschluss für Maschinen oder normale Wasserkocher. Hilfe!

    Doch kein Grund zur Panik: Eigentlich ist das inzwischen gar kein so großes Problem mehr. Mittlerweile gibt es ganz viele Möglichkeiten, die meistens auch noch sehr nachhaltig und müllsparend sind. Mit denen kannst du dir eine perfekte Tasse Kaffee kochen, auch ganz ohne die gewohnten Maschinen von zuhause.

    Lesetipp: Kaffee ist mehr als nur ein Wachmacher - Was Kaffee mit Lifestyle zu tun hat, liest du in diesem Artikel.

    Grundsätzlich benötigst du einfach einen Campingkocher. Der kocht dir nämlich dein Wasser auch ganz ohne Strom. Und den Rest erledigt dann das benötigte Zubehör für deinen Kaffee. Wir haben hier direkt einige Möglichkeiten für dich, mit denen dein Koffeinkick am Morgen gesichert ist.

    Übrigens: Für die richtigen Kaffee Dosierungen je nach Zubereitungsart kannst du gerne mal bei unserem anderen Blogpost vorbeischauen. Dort findest du die genauen Mengenangaben für das optimale Geschmackserlebnis!

    1. Nachhaltig Kaffee kochen mit der French Press

    Damit du auch ohne einen Vollautomaten leckere Kaffeekreationen schaffst, ist die French Press ein optimaler Ersatz auf dem Campingplatz. Hier benötigst du für die Zubereitung an sich keinen Strom.

    Du brauchst vielmehr einfach nur eine French Press Kanne – auch Stempelkanne genannt – gemahlenen Kaffee und heißes Wasser. Die genaue Menge Kaffee kommt in die Kanne, heißes Wasser dazugeben und etwa 4 Minuten ziehen lassen. Dann wird der Siebstempel der Kanne heruntergedrückt und damit das Kaffeepulver aus der Flüssigkeit gefiltert. Jetzt ist der Kaffee bereit, getrunken zu werden.

    Die Zubereitung ist also wahnsinnig einfach und dazu auch noch nachhaltig. Du benötigst hierfür nämlich keine Filter oder andere Einmalprodukte. Kein Müll also, außer Kaffeesatz. Und den kannst du sogar weiterverwenden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Peeling aus Kaffeesatz? Dann schenkst du deiner Haut gleich auch einen kleinen Erholungsurlaub :-)

    2. Kaffee kochen beim Camping mit dem Herdkännchen

    Vielleicht bevorzugst du doch lieber einen „echten“ Espresso. Dann kannst du beim Campen einen Espressokocher oder ein Herdkännchen nutzen.

    Dabei kannst du folgendermaßen vorgehen: Fülle nicht erhitztes Wasser in deinen Espressokocher. In den Siebeinsatz kommt dann eine ausreichende Menge Kaffeepulver. Meistens heißt das, den Siebeisatz einfach bis zur Markierung zu füllen.

    Das gefüllte Herdkännchen stellst du dann einfach nur noch auf deinen Campingkocher und wartest bis dein Kaffee fertig gekocht ist. Das dauert in etwa 3 bis 4 Minuten.

    Bei der Zubereitung mit dem Espressokocher beim Camping hast du wieder den Vorteil, dass das Ganze keinen Müll produziert. Außerdem brauchst du hierfür auch kein vorher aufgebrühtes Wasser. Optimal für eine schnelle, leckere Tasse für den Morgen auf dem Campingplatz.

    3. Handgefilterter Kaffee auf dem Campingplatz

    Das war ja irgendwie klar: Auch der Handfilter eignet sich perfekt für deine Kaffeeversorgung beim sommerlichen Outdoor-Urlaub. Wir earlybirds sind ja riesige Fans vom traditionellen Filterkaffee. Deswegen legen wir dir diese Zubereitungsart wärmstens ans Herz.

    Dafür brauchst du einfach nur einen Handfilter aus Metall, Keramik oder Kunststoff, Filterpapier und Kaffee. Das Papier in den Filter einsetzen, Kaffeepulver rein und heißes Wasser drüber gießen. Nach wenigen Minuten hast du eine perfekte Tasse Kaffee ohne großen Aufwand.

    Dein Kaffee schmeckt durch den Filter übrigens etwas milder als bei anderen Zubereitungsarten und auch die Aromen kommen etwas klarer durch. Filterkaffee schmeckt einfach gut. Probiere es bei deinem nächsten Campingurlaub oder natürlich auch zuhause doch mal aus!

     Filterkaffee beim Camping kochen

    4. Kaffee beim Campen mit der Aeropress

    Die Aeropress ist eine weitere Methode, auch während deines Campingausflugs Kaffee zu zaubern. Das Ganze funktioniert ähnlich wie die French Press. Hier kommt nur noch ein extra Filter dazu, sodass auch ganz feines Kaffeepulver genutzt werden kann.

    Grundlegende Voraussetzung hier ist natürlich das Vorhandensein einer Aeropress. Und Kaffee kochst du damit dann so:

    Bevor du beginnst, kommt als erstes ein Filter in den Filterhalter der Aeropress. Dann geht es richtig los: Kaffeepulver wird in den Brühzylinder gegeben und etwas heißes Wasser kommt hinzu. Aber noch nicht die komplette Menge!

    Den Kaffee kurz „quellen“ lassen, bevor dann auch der Rest des Wassers hinzugegeben wird. Jetzt eine oder zwei Minuten warten. Dann folgt das, was dem Ganzen seinen Namen verleiht: Der Presskolben wird aufgesetzt und zusammengepresst. Danach nur noch den Kaffee abgießen und fertig ist dein Koffeinkick.

    Kaffee kochen beim Camping - Worauf kommt es an? 

    Jetzt weißt du Bescheid, wie du deinen perfekten Camping Kaffee kochen kannst. Trotzdem gibt es noch ein paar Sachen zu beachten, bevor du in dein Kaffeezubereitungsabenteuer auf dem Campingplatz starten kannst. Von Bohne bis Kaffeekocher gibt es auch immer noch ein paar Faktoren, die dir das Ganze erleichtern und den Genuss maximieren können.

    Kaffeegenuss beim Camping

    1. Der Kaffeekocher sollte nicht zu groß / schwer sein

    Eigentlich ist das ziemlich selbstverständlich und du kennst die Problematik sicherlich, wenn du schon mal campen warst. Man hat einfach nicht unendlich viel Platz bei einem Campingurlaub. Deswegen sollte der Kaffeekocher möglichst nicht zu groß sein. Du hast sicherlich auch keine Lust, wahnsinnig schwere Gerätschaften mitzuschleppen.

    Deswegen eignen sich die oben beschriebenen Methoden perfekt. Weder die Zubereitung mit dem Handfilter, der French Press, der Aero Press oder dem Herdkännchen benötigt unnötig viel Zubehör und Platz.

    Insbesondere der Filterkaffee ist ganz einfach: Du musst nur an einen Handfilter und Filterpapier denken und die sind weder zu groß noch zu schwer.

    Hast du Lust in deinem nächsten Campingurlaub Filterkaffee mit dem Handfilter zuzubereiten? Als Erstausstattung eignet sich ideal unser Mini Starter-Kit. Enthalten ist der Hario Kaffeefilter. Mit ihm kannst du mühelos 1-4 Tassen Kaffee zubereiten. Dabei nimmt er wenig Platz und nur 350g Gewicht in Anspruch. Hinzu kommen 100 Hario Papierfilter zusammen mit 250g earlybird Filterkaffee gemahlen, so dass du in Handumdrehen einen leckeren, aromatischen Filterkaffee praktisch von überall aus zaubern kannst.

    Mini-Starte-Kit kaufen

    2. Die richtige Kaffeebohne macht den Unterschied

    Genauso wie zuhause ist auch im Urlaub die Auswahl der Kaffeebohne entscheidend für den Genuss. Verschiedene Kaffeesorten und Röstgrade sorgen für unterschiedliche Aromen in deiner Tasse Kaffee.

    Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Und natürlich kommt es hierbei vor allem auf deinen individuellen Geschmack an. Den besten Kaffee für dich persönlich findest du am besten durch Ausprobieren.

    Worauf es sich bei der Auswahl der Kaffeebohne lohnt zu achten, ist die Qualität der Kaffeebohne. Achte auf einen sorgsamen, qualitativ hochwertigen Anbau der Kaffeebohnen genauso wie auf eine handwerkliche, schonende Röstung der Bohnen im Trommelröstverfahren.

    Die Bohnen werden im Trommelöster im Vergleich zum Standard-Kaffee, wie du ihn häufig im Supermarkt findest, langsam und schonend geröstet und verbrennen so nicht. Geschmack und Aromen können sich stärker entfalten. Gleichzeitig werden Säuren und Bitterstoffe besser abgebaut. Mit dem Ergebnis, dass du einen leckeren, bekömmlichen Kaffee erhältst.

    Hier gleich 2 Lesetipps aus unserem Blog:


    Wenn du auf der Suche nach genau einem solchen Kaffee bist, schau dir doch mal unsere Kaffees in unserem earlybird Collection Shop an. Alle earlybird Kaffees sind handwerklich im Langzeit-Trommelröstverfahren geröstet. Dazu sind sie bio, fair und auch klimaneutral.

    Auch die Zubereitungsart solltest du bei der Kaffeezubereitung berücksichtigen. Ob French Press oder Handfilter; jede Art sorgt auch selbst nochmal für eine andere Aromenentfaltung.

    Hier eine kurze Zusammenfassung, welche Art von Kaffee du bei welcher Zubereitungsart erhältst:

    • Kaffee aus der French Press: intensiver, voller Geschmack, da die Öle und Fette, die im Kaffee enthalten sind, durch das Metallsieb der French Press nicht herausgefiltert werden.
    • Kaffee mit dem Handfilter zubereitet: „cleaner“, aromatischer Filterkaffee, da die Kaffeeöle und -fette herausgefiltert werden.
    • Zubereitung mit der Aero Press: intensiver, vollmundiger Geschmack, mit wenigen Bitterstoffen.

    Für die Zubereitung mit der French Press, dem Handfilter oder der Aero Press empfehlen wir dir unseren earlybird Filterkaffee. Er ist mild-nussig und wir earlybirds trinken ihn am liebsten ohne Milch und Zucker.

    • Zubereitung mit dem Herdkännchen: starker, intensiver Kaffee

    Für die Zubereitung mit dem Herdkännchen eignet sich unser earlybird Espresso sehr gut. Mit ihm erhältst du einen komplexen kräftigen Espresso, ohne bitter zu sein.

    Bevor du dich also für einen Kaffee für den nächsten Urlaub entscheidest, denk genau darüber nach, wie du diesen später zubereiten möchtest.

    3. So wenig Abfall wie möglich

    In der heutigen Zeit ist das Thema Nachhaltigkeit wichtiger denn je. Deswegen ist wenig Müllproduktion bei der Kaffeezubereitung gern gesehen. Außerdem möchte man ja auf dem Campingplatz auch nicht im Kaffeemüll ersticken.

    Deswegen sind natürlich die French Press und das Kaffeekochen mit dem Herdkännchen optimal. Die anderen beiden benötigen zwar Filterpapier, aber trotzdem ist das kein Drama. Kaffee-Filtertüten zählen laut dem Bundesministerium für Umwelt zu den biologisch abbaubaren Abfällen.

    Der Kaffeesatz ist zwar auch Abfall. Auch dieser ist allerdings biologisch abbaubar. Und wenn du magst, gibt es hier noch den Vorteil, dass du diesen auch immer noch weiterverwenden kannst.

    Kaffeesatz Camping biologisch abbaubar

    So gelingt Cappuccino & Latte Macchiato auch beim Camping

    Der perfekte Kaffee ist geschafft. Doch: wie mache ich jetzt daraus noch einen leckeren Latte Macchiato oder Cappuccino beim Camping? Dafür brauchen wir noch ein wenig geschäumte Milch.

    Und das ist eigentlich ganz einfach. Es gibt sehr viele Geräte für den Camper, die dir die optimale Schaumkrone für deinen Kaffee schafft.

    Wie wäre es beispielsweise mit einem Stab-Milchaufschäumer: Dieser ist batteriebetrieben und nimmt nur ganz wenig Platz im Gepäck ein. Eindeutig der beste Begleiter für den Kaffeeliebhaber on tour.

    Unser Tipp: Wenn du kein zusätzliches Equipment dafür mitnehmen möchtest, eignet sich auch ganz pragmatisch ein geschlossenes Gefäß, wie bspw. eine Flasche. Einfach die Milch oder pflanzliche Alternative in das Gefäß füllen, gut verschließen und drauf los schütteln. Nach kurzer Zeit erhältst du Milchschaum für deinen Kaffee. Je länger du schüttelst, desto fester wird dein Milchschaum.

    Du siehst: Mit dem richtigen Zubehör bzw. Handgriff steht dem Kaffeegenuss auch auf Reisen nichts im Weg.

    Fazit

    Sicherlich ist dir jetzt klar: Deine Kaffeeliebe muss auch auf dem Campingplatz keine Auszeit nehmen. Es gibt genug Wege, wie du dir auch outdoor deinen morgendlichen Wachmacher in die Tasse zaubern kannst.

    Sogar eine perfekte Schaumkrone kannst du dem Kaffee mit den einfachsten Mitteln zaubern. Da steht dem nächsten Ausflug mit dem Camper doch eindeutig nichts mehr im Weg!


    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen