earlybird-coffee

Mein Account

Worin liegt der Unterschied: Kaffee und Espresso?

Espresso, Kaffee oder Cappucino Titelbild
Wer ein echter Kaffeegenießer sein will, der kennt seinen Kaffee ganz genau, oder? Kennst du auch die Unterschiede zwischen den einzelnen Kaffeesorten und Zubereitungsmöglichkeiten? Bei dieser simplen Frage kommen die meisten in Erklärungsnot. Wenn du die Antwort wissen willst, dann bist du hier genau richtig! Dieser Blogartikel soll dich für den nächsten Kaffeeplausch ausrüsten. Fangen wir zunächst mal mit den Unterschieden zwischen Kaffee und Espresso an und welche Bohnen sich letztendlich für deinen Vollautomaten eignen. Danach klären wir auf, wie sich Cappuccino in die Kaffeesorten einordnen lässt.

#1 Kaffee bzw. Brühkaffee – der Klassiker

Kaffee ist, zumindest im Deutschen, der Überbegriff für alle Kaffeeprodukte. Allerdings kann man im eigentlichen Sinne sagen, dass damit der „Brühkaffee“ gemeint ist. Das heißt Kaffee, der bei der Zubereitung mit heißem Wasser „überbrüht“ wird. Dadurch entsteht der reine, schwarze Kaffee – meistens um die 200-300ml pro Tasse. Die häufigste Zubereitungsart ist in Deutschland der Filterkaffee. Das köstliche Heißgetränk wird in Europa erst seit dem späten 16. Jahrhundert getrunken. War der Kaffee einmal aus Arabien und Afrika zu uns gelangt, zog er von Europa aus in einem glorreichen Siegeszug weiter in die ganze Welt.

Die Zubereitung

Viele Länder haben sich ihre eigenen Zubereitungsmethoden geschaffen. In Deutschland bedient man sich heutzutage gerne des Filterkaffees aus der Kaffeemaschine, vielleicht weil es einfach und auch relativ schnell geht. Dies muss nicht heißen, dass der Filterkaffee nicht auch köstlich sein kann. In diesem Artikel erklären wir warum Filterkaffee eine unterschätzte Zubereitungsart ist. Gleichzeitig kann man damit auch größere Mengen zubereiten. Doch auch die French Press oder ganz traditionell der Handfilter werden gerne verwendet.

#2 Espresso – der Koffeinkick

Was gibt es besseres als den kleinen Schwarzen zum Wachwerden nach dem Mittagstief?  Denn Espresso hat laut der allgemeinen Auffassung vermeintlich mehr Koffein, ist aber in seiner Heim-Zubereitung eine größere Herausforderung. Oftmals sieht man im Supermarkt die Bezeichnung Espresso auf einem Beutel Kaffeebohnen oder Kaffeepulver geschrieben. Dies mag irreführend wirken, denn Espresso bezeichnet nicht eine Kaffeebohne, sondern gibt vielmehr Hinweis auf die Röstung.

Espresso earlybird coffee

Die Zubereitung

Bei der Zubereitung in einer sogenannten Siebträgermaschine wird Wasser bis auf knapp unter 100 Grad erhitzt und mit hohem Druck durch das Kaffeemehl gedrückt, welches zuvor gepresst wurde. Dabei liegt die Zubereitungszeit für einen Espresso in der Regel bei circa 25 Sekunden. Dieser Druck und die kurze Extraktions-Dauer machen im Wesentlichen den Unterschied zu anderen Zubereitungsformen. Für die Zubereitung von Espresso eignen sich Arabica Bohnen. Häufig werden jedoch auch Robusta Bohnen verwendet. Robusta hat einen kräftigeren und erdigeren Geschmack als Arabica, dafür lässt sich mit ihm eine bessere Crema erzeugen. Wir von earlybird coffee bieten mit unseren Bio-Espresso Bohnen die perfekte Kombination aus Robusta und Arabica Bohnen für eine massive Crema und einem intensiven Geschmack. Einfach mal probieren!

Exkurs: Die „Crema“

Nur in der typischen Zubereitungsart mit einer Siebträgermaschine entsteht die beliebte „Crema“.
In Italien dürfte man diese Frage wahrscheinlich nicht stellen, doch bei uns ist die Frage erlaubt, was ist diese Crema eigentlich genau? Sie ist die kleine Lage Schaum auf dem Espresso, ähnlich der Krone bei einem gut gezapften Pils.
Beim Röstverfahren entsteht in Kaffee Kohlendioxid. Bei der Zubereitung eines Espresso wiederum, steht das Wasser unter hohem Druck. Trifft nun dieses unter hohem Druck stehende, dampfende Wasser in der Tasse auf den Espresso und der Druck löst sich wieder, dann steigt das Gas in die Höhe und sorgt für viele kleine Bläschen – die leckere Schaumschicht.
Sie entschlüsselt auch, ob es sich um ein gutes Kaffeeprodukt handelt. Ist sie haselnussfarben und verschwindet nicht, wenn man mit dem Löffel einmal durch die Crema fährt, dann ist der Espresso richtig gut.

#3 Worin liegen denn jetzt genau die Unterschiede zwischen Kaffee und Espresso?


Es gibt eine Vielzahl an Unterschieden zwischen Kaffee und Espresso. In einem Punkt sind sie sich jedoch gleich – und zwar im Rohstoff. Für Kaffee und Espresso werden im Grunde die gleichen rohen Bohnen verwendet. Der Hauptunterschied zwischen Kaffee und Espresso liegt nämlich in der Röstung bzw. der Rösttiefe.

Röstung

Kaffee- und Espresso-Bohnen unterscheiden sich im Normalfall in der Dauer ihrer Röstung. Die Bohnen, die bei dir in der Tasse für einen leckeren Espresso sorgen, werden tendenziell länger geröstet als die für einen Brühkaffee. Erst nach der Röstung kann man dann entsprechend von Kaffee-Bohnen und Espresso-Bohnen sprechen.
Die Röstung ist aber nicht der einzige Unterschied. Kaffee und Espresso unterscheiden sich zudem hinsichtlich:

Aussehen und Geschmack

Die Espresso-Bohnen sind nach der Röstung entsprechend dunkler als die Kaffee-Bohnen und haben einen intensiven Geschmack mit starken Röstaromen.

Mahlgrad

Die Bohnen für die Espresso-Zubereitung werden feiner gemahlen als für Filterkaffee bzw. Brühkaffee. Das ist wichtig für die Extraktion des Kaffees bei der Zubereitung, sprich dem Herauslösen der Aroma- und Geschmacksstoffe aus dem Kaffeemehl.

Koffeingehalt

Laut der allgemeinen Auffassung ist Espresso koffeinhaltiger.  Dem kann insofern zugestimmt werden, als dass Espresso relativ betrachtet mehr Koffein aufweist als Kaffee! In 100 Milliliter Espresso stecken über 100mg Koffein, in derselben Menge Kaffee gerade mal 80mg. Sprich: Lediglich die Koffeinkonzentration ist im Espresso höher. Wenn man jedoch die regulären Tassengrößen vergleicht, dann hat der Brühkaffee absolut gesehen mehr Koffein als ein Espresso. So trinkt man doch eine größere Menge Brühkaffee und verzehrt somit auch mehr Koffein. Mit einem doppelten Espresso kommt man dem Ziel schon näher, jedoch ist die durchschnittliche Größe einer Tasse Kaffee auch kontinuierlich gestiegen, sodass dennoch in den meisten Fällen die gesamte Koffeinmenge in der Tasse Kaffee mehr sein wird.

#4 Und welche Bohnen eignen sich jetzt für deinen Vollautomaten?

Du liebst Kaffee und kannst aber auch auf den kleinen Schwarzen nicht verzichten? Wenn du einen Vollautomaten mit zwei Bohnen-Fächern hast, ist das kein Problem! Hier kannst du sowohl Espresso-Bohnen als auch Kaffee-Bohnen einfüllen und verwenden. Hast du jedoch einen Vollautomaten mit nur einem Bohnen-Fach stehst du vor einer großen Herausforderung. Du musst dich jetzt zwischen Kaffee- oder Espresso-Bohnen entscheiden. Wir von earlybird coffee haben für genau dieses Problem die perfekte Lösung entwickelt. Probier doch mal unseren earlybird coffee für Vollautomaten. Damit sind dir leckere und säurearme Kaffees, aber auch aromatisch-kräftige Espressi garantiert!

#5 Wie lässt sich Cappuccino in die ganzen Kaffeearten jetzt einordnen?

cappuccino earlybird coffee

Der Cappuccino ist etwas Besonderes. Das Getränk stammt ursprünglich aus Italien und erfreut sich seit rund 20 Jahren auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Cappuccino besteht aus einem Espresso, der mit heißer Milch und heißem Milchschaum aufgegossen wird. Anders als in seinem Heimatland, wo man ihn zum ersten Frühstück oder zweiten Frühstück genießt, wird er in Deutschland oft am Nachmittag getrunken.


Die Zubereitung

Die Zubereitung eines Cappuccino muss zeitlich ebenso perfekt gesteuert sein, wie die Zubereitung eines Espresso. Nur dann holt man aus dem Cappuccino das Beste heraus. Man bereitet einen Espresso zu und füllt ihn in eine vorgewärmte Tasse (der Teufel steckt immer im Detail). Mit einem Milchaufschäumer (ideal ist eine Dampfdüse einer Siebträgermaschine) wird ein Milchschaum zubereitet und dieser der Tasse dann hinzugefügt. Die Profis können beim Milch eingießen schöne Muster und Bilder erzeugen – auch „Latte Art“ genannt. Die beste Milch für Cappuccino (eigentlich für jeden Kaffee) ist immer Frischmilch mit einem möglichst hohen Fettanteil.
Beim Cappuccino kommt wieder die für einen guten Espresso so wichtige Crema ins Spiel. Wenn du den Milchschaum auf den fertigen Espresso gibst, setzt sich die Crema automatisch oben ab und vermischt sich leicht mit dem weißen Milchschaum. Dieser gibt dem Cappuccino sein unverwechselbares Aussehen und zugleich seinen Namen. Cappuccino bedeutet übersetzt Kapuziner, wie der Kapuzinerorden oder die Kapuzinerkutte.
Auch in Österreich trinkt man gern „Kapuziner“ – allerdings mit einer kleinen Abwandlung in der Zubereitung der klassischen Variante. Er besteht aus einem kleinen Mokka mit etwas Schlagsahne oben drauf. Köstlich! Wer den österreichischen Kapuziner noch nicht kennt, sollte ihn unbedingt einmal probieren. Die genaue Zubereitungsanleitung für deinen perfekten Cappuccino zu Hause findest du hier.

kaffee earlybird coffee

#6 In der Kürze liegt die Würze? Hier haben wir dir die wichtigsten Fakts nochmal zusammengefasst:

Kaffee bzw. Brühkaffee

  • Kaffee gilt im deutschen Sprachgebrauch als Überbegriff für alle Kaffeeprodukte

  • Die häufigste Zubereitungsart des Brühkaffees ist der Filterkaffee

  • Die Bohnen für den Brühkaffee werden für einen kürzeren Zeitraum geröstet als die für Espresso

Espresso

  • Espresso bezeichnet man das Zubereitungsverfahren und tendenziell die Art der Röstung, es ist keine Kaffeesorte oder eine bestimmte Bohnensorte

  • Espresso wird mit sehr heißem Wasser unter Druck zubereitet und in knapp 25 Sekunden extrahiert

Cappuccino

  • Cappuccino basiert auf Espresso und heißem Milchschaum

  • In Deutschland trinkt man Cappuccino eigentlich erst seit ein paar Jahrzehnten

 

Wir hoffen dir hat unser Artikel gefallen.

Liebe Grüße,

dein earlybird coffee Team

2 Kommentare

Okt 19 2018 • Verfasst von KleinerEspresso

Netter Artikel, aber 100g Koffein in 100 Milliliter Espresso? :D
Da fehlt wohl ein m :)

Dez 17 2017 • Verfasst von Holger Karl

Hallo zusammen,

ersteinmal Danke für Eure tolle Seite. Eure Leidenschaft für Produkte und eure Werte könnt ihr wirklich glaubhaft vermitteln. Ich arbeite im Vertrieb, auch da geht nichts ohne Leidenschaft für Kunden und Produkte. Muss man sich für sein Produkt ersteinmal entschuldigen, wird es eigentlich unmöglich Leidenschaft und Überzeugung zu entwickeln.

Ich freue mich somit auf meine erste Lieferung für unseren neuen und ersten (Weihnachtsgeschenk) Kaffeevollautomaten.

Sollte es möglich sein euer 10% Weihnachtspecial noch auf meine laufende Bestellung anzuwenden würde ich mich freuen. Ansonsten hoffe ich auf ein tolles Geschmackserlebnis, so dass ich bei meiner nächsten Bestellung von dem kleinen Gutschein profitieren kann.

Beste Grüße

Holger

Hinterlasse einen Kommentar